Keyvisual: Student in U-Bahn-Station - Foto: (c) shutterstock.com, Maridav/ssguy
Meldungen - Detail

Baden-Württemberg präsentiert geballte E-Kompetenz zur EVS30

Zahlreiche Unternehmen aus Baden-Württemberg sind auf der EVS30 vertreten - Foto: (c) istock.som / nadla
Zahlreiche Unternehmen aus Baden-Württemberg sind auf der EVS30 vertreten - Foto: (c) istock.som / nadla

Rund 300 Aussteller aus aller Welt zeigen beim 30. Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS30) in Stuttgart vom 9. bis 11. Oktober 2017 ihre neuesten technologischen Innovationen und Produkte rund um die Elektromobilität und die digitalen Top-Themen autonomes Fahren und vernetzte, urbane Mobilität. Noch nie in der EVS-Geschichte gab es für die Fachbesucher so viel Neues für die Mobilität der Zukunft zu sehen.

Hochkarätig besetztes Symposium

Das EVS30 Symposium ist sehr hochkarätig besetzt. Das Who is who der internationalen Top-Unternehmen und namhafte Wissenschaftler werden vertreten sein. In drei Plenaries, rund 160 Vorträgen und über 300 Postern aus 45 Ländern bietet sich den Teilnehmern in Stuttgart damit eine einmalige Gelegenheit in alle aktuellen Themen und Trends der Elektromobilität in all ihren Facetten – von der Infrastruktur über neue Komponenten und Batterietechnologie bis hin zu regionalen Mobilitätskonzepten – an einem Ort einen tiefen Einblick zu bekommen. Ein großer Beitrag kommt dabei auch aus den beiden baden-württembergischen Clustern, Cluster Elektromobilität Süd-West und dem Cluster Brennstoffzelle.

Cluster aus Baden-Württemberg nutzen die internationale Bühne

Am Gemeinschaftsstand der German Regions (1A33) auf der Baden-Württembergfläche bilden die Partner aus beiden Clustern mit einer Vielzahl an Exponaten die komplette Bandbreite an Know-how von der Batterie und Brennstoffzelle über Elektromotor und Leistungselektronik bis hin zur Produktionstechnik ab. Für den Cluster Elektromobilität Süd-West stellt die EVS30 einen ganz besonderen Meilenstein dar. Der Cluster präsentiert die Ergebnisse seiner aktuellen Förderprojekte und blickt in die Zukunft. Viele Netzwerkpartner aus den Clustern Elektromobilität Süd-West und Brennstoffzelle BW sind allerdings nicht nur als Aussteller im Rahmen der EVS30 aktiv, sondern auch als Referenten und Moderatoren im Symposium oder als Anbieter einer TecTour.

EVS30 als ideale Plattform

Zudem sind viele weitere Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den Clustern mit einem eignen Stand auf der EVS30 vertreten. Insgesamt nutzen 71 baden-württembergische Aussteller die internationale Bühne der EVS30, um ihre Produkte, Neuentwicklungen und Forschungsergebnisse zu präsentieren und neue Impulse für ihre Arbeit zu sammeln. Die EVS30 bietet somit die ideale Plattform, um mit der geballten E-Kompetenz Baden-Württembergs ins Gespräch zu kommen. Ergänzt wird die EVS30 von den parallel stattfinden Veranstaltungen f-cell und Battery+Storage. Damit finden Sie alle Anwendungen rund um Batterien, Brennstoffzellen und Wasserstoff dieses Jahr auf nur einer Veranstaltung! Nutzen Sie die Synergien.

Über die EVS30

Das 30th International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS) macht Station in Stuttgart. Die e-mobil BW hat als einer der Partner aktiv unterstützt, die Veranstaltung nach Stuttgart zu holen und hier zu organisieren. Veranstaltet wird die EVS vom Weltverband WEVA und dem europäischen Verband AVERE. Die EVS30 besteht aus einem Symposium sowie einer großen Begleitausstellung. Zudem wird ein breites Rahmenprogramm mit Abendveranstaltungen, Matchmaking, Ride & Drive und TecTouren angeboten. Als gastgebende Region ist Baden-Württemberg sehr stark vertreten: der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist neben Prof. Dr. Henning Kagermannn, dem Präsidenten von acatech und Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, Schirmherr der Veranstaltung. Zudem engagieren sich baden-württembergische Unternehmen und Clusterpartner für die EVS30 als Sponsoren: Daimler, Bosch, Mahle, EnBW, Porsche und Swarco.

zurück

Zurück