Keyvisual: Frau vor Windrad und B-Klasse f-cell
Förderinformationen

Förderinformationen

Mann mit Touchscreen - Foto: (c) SP-PIC - fotolia.com

Innovative Ideen und Projekte aus Industrie, Wissenschaft und Forschung sind eine wichtige Grundlage für das erfolgreiche Gelingen des Technologiewandels zur Elektromobilität. Solche Projektideen können in einer öffentlichen Förderausschreibung jedoch nur dann erfolgreich sein, wenn sie gewisse Voraussetzungen erfüllen.

So erwarten die Fördermittelgeber ein durchdachtes und tragfähiges Konzept, das auf einer eingehenden Analyse des aktuellen Stands der Technik basiert. Bei industriellen Partnern wird zumeist eine finanzielle Eigenbeteiligung erwartet. Ebenso ist in Kooperationsprojekten die Zusammensetzung des Projektkonsortiums zu klären. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so kann die Bewerbung in einem geeigneten Förderprogramm beginnen.

Zahlreiche Förderprogramme von Bund, Land und EU

Das Land Baden-Württemberg, die relevanten Bundesministerien und die Europäische Union veröffentlichen regelmäßig entsprechende Ausschreibungen. Zudem bestehen gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) eine Reihe von branchen- und technologieoffenen Förderprogrammen, in denen fortlaufend Bewerbungen möglich sind.

Häufig sind entsprechende Antragsverfahren zweistufig angelegt. Hierbei ist zunächst eine Projektskizze einzureichen, die einen Überblick über das Projektziel, zentrale technologische Herausforderungen und das geplante Vorgehen im Projekt gibt. Wird diese Skizze vom Fördermittelgeber oder dem von ihm beauftragten Projektträger akzeptiert, so ist vom Projektkonsortium ein umfangreicher Vollantrag zu erstellen. Wird auch dieser positiv beschieden, so steht einer Förderung des Projekts eigentlich nichts mehr im Wege.

Bitte beachten Sie jedoch, dass besonders in Kooperationsprojekten mit Beteiligung verschiedener Partner aus Industrie und Wissenschaft immer der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung erwartet wird. Dies hat sich im Verlauf zahlreicher Projekte schon als wesentliches Hindernis erwiesen. Projektkonsortien wird daher empfohlen, sich möglichst frühzeitig mit Fragen einer solchen Kooperationsvereinbarung auseinanderzusetzen 

Informationsmöglichkeiten zur Förderung der nachhaltigen Mobilität

Informationen zu aktuellen Förderaufrufen finden Sie in der Rubrik „Aktuelles“ und in unserem Newsletter.

zurück