Quadratische Bilder-Karten des Memo-Spiels "LivingLab BWe mobil" - Foto: (c) e-mobil BW / Jens Oswald Fotodesign
LivingLab BWe mobil

LivingLab Bwe mobil

Tischaufsteller mit Flyer Schaufenster LivingLab BWe mobil - Foto: (c) e-mobil BW / KD Busch

Die Bundesregierung hat im April 2012 die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe als eines von bundesweit vier „Schaufenstern Elektromobilität" ausgewählt und hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben gefördert. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wurde Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt. Koordiniert wurde das LivingLab BWe mobil, dessen aktive Projektphase am 30. Juni 2016 endete, durch die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW GmbH und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

Schaufenster Elektromobilität LivingLab BWe mobil - eine Bilanz

34 geförderte Projekte, 1.900 Elektrofahrzeuge auf den Straßen in der Region Stuttgart und der Stadt Karlsruhe, 1.000 Ladepunkte aufgebaut, mehr als 18 Millionen elektrisch zurückgelegte Kilometer – das sind Zahlen, die das baden-württembergische Schaufenster Elektromobilität LivingLab BWe mobil und die erfolgreiche Arbeit seiner Projekte umschreiben. Die mehr als 100 beteiligten Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand haben die neue Technologie an vielen Stellen im Land sichtbar gemacht. Elektromobilität ist vielfältig – zum Einsatz kamen Zweiräder, PKWs zahlreicher Hersteller, Busse und verschiedene Nutzfahrzeuge – und hat ihre Alltagstauglichkeit nachgewiesen, im ÖPNV, im Carsharing, als elektrische Taxis, in gewerblichen oder kommunalen Flotten, im Pendlerverkehr und nicht zuletzt in den Fuhrparken des Landes Baden-Württemberg.

Das LivingLab BWe mobil hat das System Elektromobilität in seiner Vielfalt in Projekten abgebildet und ein intermodales, international vernetztes, herstellernahes und bürgernahes Schaufenster Elektromobilität präsentiert. Eine Erkenntnis aus den Projekten ist: Elektromobilität macht Sinn – ganz besonders im System: denn Elektromobilität ist ein entscheidender Baustein für die Entwicklung hin zur Stadt der Zukunft, in der die verschiedenen elektromobilen Verkehrsmittel im intermodalen Verkehrssystem intelligent miteinander vernetzt sind. Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur ist selbstverständlicher Teil eines integrierten Serviceangebots. Zudem kann Elektromobilität im Sinne einer zukunftsorientierten Verkehrs- und Stadtplanung integraler Bestandteil nachhaltiger Siedlungskonzepte sein, in Einfamilienhäusern ebenso wie im Rahmen elektromobiler Carsharing-Modelle für ein ganzes Wohnquartier oder einen Gewerbepark.

Jeder Technologiewandel ist mit sozialen Veränderungen verbunden. Um die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig in diesen Transferprozess zu integrieren, hat das LivingLab BWe mobil mit seinen Projekten rund 600 Veranstaltungen durchgeführt und mit verschiedenen Maßnahmen über 900.000 Menschen erreicht und über Elektromobilität informiert.

Wir haben viel erreicht, sind aber noch lange nicht fertig

Insgesamt war das baden-württembergische Schaufenster Elektromobilität wichtiger Bestandteil einer regionalen Strategie, die zum Ziel hat, Elektromobilität bis 2020 flächendeckend in Baden-Württemberg nutzbar zu machen. Wir haben viel erreicht, sind aber noch lange nicht fertig: Das Automobil mit Verbrennungsmotor blickt auf eine mehr als 125-jährige Entwicklungsgeschichte zurück, die immer noch weiter fortgeschrieben wird. Daher liegt es auf der Hand, dass die Elektromobilität noch lange nicht am Ende der Entwicklung ist. Die Alltagstauglichkeit ist nachgewiesen, was in vielen Anwendungsfällen fehlt, ist die Wirtschaftlichkeit und die Bereitschaft, unser auf den Verbrennungsmotor ausgerichtetes Mobilitätssystem im Zeichen der neuen Technologie im Sinne einer echten Mobilitätswende zu verändern.

Die Verstetigung von im LivingLab BWe mobil angestoßenen Prozessen und Aktivitäten - bei Ladeinfrastruktur und in Flotten, um nur zwei Beispiele zu nennen – sind die große Herausforderung, der sich die Treiber der Elektromobilität und auch das Netzwerk der Schaufenster Elektromobilität in den kommenden Jahren stellen muss. Die Zukunft der Mobilität ist automatisiert, vernetzt und elektrisch. Die Herausforderungen sind immens, die Chancen vielfältig, es gilt, diese gemeinsam zu gestalten.

zurück

Themenfelder und Projekte