AFTER SALES STUDIE - page 17

deren Austausch, da Vollhybride nur mit Automatikgetriebe ausge-
stattet sind. Bei der Abgasanlage ist bei einem Vollhybrid-Fahrzeug
im Vergleich zu einem konventionellen Fahrzeug von einem identi-
schen Verschleiß auszugehen. Fährt das Fahrzeug häufig rein elek-
trisch oder arbeitet der Verbrennungsmotor je nach Hybridstrategie
nur sehr selten und zeitlich kurz, könnte der Verschleiß der Abgas-
anlage eines Vollhydrids unter Umständen aufgrund von Korrosion
(und sogenannten Gammeleffekten) jedoch auch höher sein.
4.2.3 PLUG-IN-HYBRID
Ein Plug-in-Hybrid (PIH) ist ein Vollhybrid, der zusätzlich über die
Möglichkeit verfügt, die Traktionsbatterie extern mit einem ent-
sprechenden Ladegerät zu laden. Dazu werden meist Batterien mit
größerer Kapazität eingesetzt, um so längere Strecken als beim
Vollhybrid rein elektrisch zurücklegen zu können und den Hybrid-
antrieb nur für lange Fahrten zu nutzen.
Auch in diesem Fall ergeben sich im Hinblick auf die Wartung ge-
genüber einem konventionellen Fahrzeug mit Verbrennungsmotor
nur relativ geringe Veränderungen. Hinzu kommt, ebenso wie beim
Vollhybrid, die Kontrolle der Leistungselektronik – hier ergänzt
um die Ladeeinrichtung inklusive Steckdose. Ansonsten sind die
durchzuführenden Wartungsarbeiten mit denen bei einem Fahr-
zeug mit Verbrennungsmotor identisch (Abbildung 16).
Abbildung 15: Sichtprüfung der Hochvoltleitung am Fahrzeug Mercedes S400 Hybrid
(Quelle: CAST 2014)
Im Hinblick auf die Verschleißreparaturen stellt sich die Situati-
on im Grundsatz wie bei einem Vollhybrid dar: Bremsbeläge und
-scheiben werden um etwa ein Drittel weniger beansprucht, ein
Austausch der Kupplung entfällt. Bei der Abgasanlage ergibt sich
keine Veränderung.
4.2.4 PLUG-IN-HYBRID MIT RANGE EXTENDER
Das Range Extender Konzept (REEV) sieht vor, dass im Alltag rein
elektrisch gefahren werden kann und z. B. ein Verbrennungsmotor
lediglich bei langen Fahrten wie ein Stromaggregat die Hochvolt-
batterie lädt. Somit benötigt das Fahrzeug neben einem Elektro-
motor/Generator und einer Traktionsbatterie ein weiteres Aggre-
gat und dessen Kraftstoffsystem. Meist wird ein kleinvolumiger
Verbrennungsmotor verwendet. Der Antriebsstrang ist ansonsten
weitestgehend elektrisch ausgeführt.
Im Hinblick auf die Wartung ergeben sich bei REEV-Fahrzeugen
im Vergleich zum Voll- und Plug-in-Hybrid zusätzliche Arbeiten,
und zwar der Austausch der Trocknerpatrone, die bei einer größer
ausgelegter Hochvoltbatterie die Feuchtigkeit aus dieser abführt,
sowie je nach Hersteller und konzeptioneller Methode der Aus-
tausch von Kühlmitteln. Ansonsten sind auch beim Range Extender
eine Kontrolle der Leistungselektronik und die beim Verbrennungs-
motor üblichen Arbeiten notwendig. Da der Verbrennungsmotor
Abbildung 16: Ölwechsel am Toyota Prius Plug-in-Hybrid
(Quelle: CAST 2014)
15
1...,7,8,9,10,11,12,13,14,15,16 18,19,20,21,22,23,24,25,26,27,...44
Powered by FlippingBook