AFTER SALES STUDIE - page 22

Kapitel 4
elektrifiziertem Antriebsstrang immer mehr Leichtbau betrieben
wird, um das hohe Gewicht der Batterie auszugleichen, muss die
Werkstatt wissen, ob es sich bei der bevorstehenden Reparatur z. B.
um eine Aluminium- oder CFK-Karosserie handelt, da dazu ein spe-
zieller Arbeitsplatz sowie ein spezieller Werkzeugsatz benötigt wird.
Fahrzeugannahme
: Bei der Fahrzeugannahme ist eine Sicher-
heitsanalyse durchzuführen. Auf Basis einer Vordiagnose muss
entschieden werden, ob und wie das Fahrzeug gewartet und re-
pariert werden kann. Aufgrund der spezifischen Eigenschaften der
Fahrzeuge (Fahrzeugkonzept, Fahrgeräusche, Laden, Reichweite,
Vernetzung usw.) sind neuartige Kundenbeanstandungen zu er-
warten, für deren Entgegennahme und Bewertung die Mitarbeiter
geschult werden müssen.
Leistungserstellung
: Bei der Leistungserstellung müssen vor al-
lem die Sicherheitsvorschriften beachtet und eingehalten werden.
Von besonderer Bedeutung ist es, das Fahrzeug spannungsfrei zu
schalten (Abbildung 23). Die Freischaltung erfolgt in fünf Schritten:
(1) Freischaltung,
(2) Sicherung gegen Wiedereinschalten,
(3) Feststellung der Spannungsfreiheit durch zweipoligen
Spannungsprüfer oder Multimeter,
(4) Erdung bei Multibordnetzen sowie
(5) Abdeckung bzw. Abschrankung der unter Spannung
stehenden Teile.
Abbildung 23: Freischaltung Toyota Prius Plug-in-Hybrid
(Quelle: Hochschule Esslingen, CAST)
4.6 AUSWIRKUNGEN AUF DEN WERKSTATTPROZESS
Die Wartung und Reparatur von Elektrofahrzeugen verändert auch
die Tätigkeiten im Werkstattprozess. Abbildung 22 zeigt einen
standardisierten Ablauf eines Werkstattereignisses von der Ter-
minvereinbarung bis zur Nachbearbeitung.
Der Werkstattprozess muss in den folgenden Arbeitsschritten an
die Spezifika der Elektromobilität angepasst werden:
Terminvereinbarung
: Bei der Terminvereinbarung muss geklärt
werden, welche Elektrifizierungsstufe bei dem betreffenden Fahr-
zeug vorliegt und ob spezifische Arbeiten durchgeführt werden
müssen.
Terminvorbereitung
: Bei der Terminvorbereitung müssen alle fahr-
zeugrelevanten Daten erfasst werden (z. B. aktuelle Batteriedaten
per Ferndiagnose). Außerdem muss ein Ladeplatz reserviert und
die Verfügbarkeit einer Elektrofachkraft für den Zeitraum der War-
tung oder Reparatur eingeplant werden. Da bei Fahrzeugen mit
Abbildung 22: Arbeits- und Serviceprozess in der Kfz-Werkstatt
(Quelle: Hochschule Esslingen, CAST)
WERKSTATTPROZESS
20
1...,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21 23,24,25,26,27,28,29,30,31,32,...44
Powered by FlippingBook