AFTER SALES STUDIE - page 31

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob die durch Elek-
trifizierung zu erwartenden Einbußen im Wartungs- und Repara-
turaufkommen diesen Prozess beschleunigen könnten. Außerdem
ist zu berücksichtigen, dass durch die veränderten technischen
Anforderungen an die Ausstattung der Werkstätten und die Qua-
lifizierung der Mitarbeiter zusätzliche Kosten entstehen, die zu ei-
nem weiteren Ausscheiden kleiner Betriebe aus demMarkt führen
könnten.
5.6.2 UMSATZRELEVANTE EFFEKTE DER ELEKTRIFIZIERUNG
Im Hinblick auf die Entwicklung des After Sales Umsatzes zeichnet
sich – bedingt durch den Rückgang der Arbeitswerte je Fahrzeug
und des reduzierten Bedarfs an Ersatzteilen – eine klar negative Ent-
wicklung ab. Von besonderer Relevanz sind die Teilegruppen Brem-
sen, Abgasanlage und Kupplung sowie der Ölbereich (Abbildung 38).
Im Szenario „Langsame Diffusion“ ist ein Rückgang der Umsätze
im Kraftfahrzeuggewerbe um 2,4 % zu erwarten. Besonders hohe
Rückgänge gibt es bei BEV-Fahrzeugen und Plug-in-Hybriden.
Im Szenario „Beschleunigte Diffusion“ beträgt der Rückgang des
After Sales Umsatzes 11,1 %, vor allem aufgrund des deutlich hö-
heren Anteils von batterieelektrischen Fahrzeugen.
5.6.3 KOSTENRELEVANTE EFFEKTE DER ELEKTRIFIZIERUNG
Wie bereits weiter oben ausgeführt wurde (siehe Kapitel 4) erfor-
dert die Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten an
Elektrofahrzeugen spezielle Qualifizierungsmaßnahmen bei den
gewerblichen Mitarbeitern in der Werkstatt sowie eine zusätzli-
che technische Ausrüstung. Im Rahmen der vorliegenden Studie
wurden zwei Varianten im Hinblick auf die finanziellen Anforde-
rungen an Kfz-Betriebe im Werkstattbereich durchgerechnet:
••
Basisvariante:
Die Basisvariante umfasst einen Arbeitsplatz
zur Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten an
Elektrofahrzeugen.
••
Kompetenzcenter
: Das Kompetenzcenter umfasst vier
Arbeitsplätze, die im Hinblick auf die Elektrifizierung ausge-
rüstet werden müssen.
Wie Abbildung 39 zeigt beträgt der Gesamtaufwand für die Basis-
variante 10.100
, wovon 5.650
auf Investitionen und 3.450
auf Qualifizierungsmaßnahmen entfallen. Weiterhin wurden die
Kosten für die Prüfung und Zertifizierung mit 1.000
angesetzt.
Abbildung 38: Veränderung des After Sales-Umsatzes im Szenario I und II:
Langsame Diffusion und Beschleunigte Diffusion (Quelle: Eigene Darstellung)
Veränderung des After Sales im Szenario I: Langsame Diffusion
Angaben in v. H.
Anteil
Ø Umsatz-Veränderung
Verbrennungsmotor
75,0
0,0
Vollhybrid
15,0
-3,0
Plug-in-Hybrid REEX
4,5
-17,2
Plug-in-Hybrid
3,0
-11,1
Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV)
2,0
-43,3
Brennstoffzelle (Fuel Cell)
0,5
-11,4
-2,4
Veränderung des After Sales im Szenario II: Beschleunigte Diffusion
Angaben in v. H.
Anteil
Ø Umsatz-Veränderung
Verbrennungsmotor
25,0
0,0
Vollhybrid
35,0
-3,0
Plug-in-Hybrid REEX
12,0
-17,2
Plug-in-Hybrid
8,0
-11,1
Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV)
15,0
-43,3
Brennstoffzelle (Fuel Cell)
5,0
-11,4
-11,1
29
1...,21,22,23,24,25,26,27,28,29,30 32,33,34,35,36,37,38,39,40,41,...44
Powered by FlippingBook