FAHRZEUGVERNETZUNG - page 116

Kapitel 7
Für die Studie „Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Automatisier-
tes und vernetztes Fahren aus der Perspektive Baden-Württem-
berg“ wurden bestehende, in Studien, Forschungsberichten und
Presseberichten dokumentierte Informationen analysiert und er-
gänzend zur eigenen Expertise im Hinblick auf die Entwicklungen
des automatisierten und vernetzten Fahrens ausgewertet. Dabei
wurden – unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Interviews
mit lokalen Fachexperten – auch die Potenziale, die sich für den
Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg er-
geben, herausgearbeitet.
Die zentralen Ergebnisse und Erkenntnisse lassen sich wie folgt
zusammenfassen.
Technologische Perspektive
Der Reifegrad der für das vernetzte und automatisierte Fahren
notwendigen Technologien ist unterschiedlich stark ausgeprägt,
ermöglicht aber bereits heute vielfältige Anwendungen, z. B. auf
Autobahnen oder im niedrigen Geschwindigkeitsbereich. Insbe-
sondere bei der Sensorik ist bereits ein hoher technologischer
Stand erreicht.
Herausforderungen gibt es u. a. noch bei der Interpretation der Da-
ten, z. B. zur Prognose des Verhaltens anderer Verkehrsteilnehmer.
Auch Sicherheitsaspekte – sowohl hinsichtlich der Daten als auch
im Hinblick auf die funktionale Sicherheit – müssen betrachtet
werden.
Für die notwendige spurgenaue Lokalisierung reicht eine Satelli-
tenortung nicht aus. Lokale Korrektursysteme, die Vernetzung der
Fahrzeuge mit der Infrastruktur sowie hochgenaue, aktuelle digi-
tale Karten können unterstützend wirken. Außerdem ist erkennbar,
dass nicht eine einzelne, sondern die Kombination von verschiede-
nen Kommunikationstechnologien zielführend sein wird, um einen
hohen Grad an Verfügbarkeit zu ermöglichen.
Vernetztes und automatisiertes Fahren benötigen Technologien
mit hoher Komplexität. Dies sowie die Einbindung in Systemzusam-
menhänge erfordern die Zusammenarbeit unterschiedlicher wis-
senschaftlicher und technischer Disziplinen und intensive Tests in
ausgewiesenen Testgebieten und im realen Verkehr.
ZUSAMMENFASSUNG
Systemperspektive
Vernetzung und Automatisierung von Fahrzeugen sind grundsätz-
lich zwei voneinander unabhängige Technologiebereiche. Ihre
Verbindung und zukünftig weiter zunehmende Integration führen
jedoch zu neuartigen, hochwertigen und robusten Lösungen, die
das Verkehrssystem grundlegend beeinflussen.
Verkehrseffizienz und Verkehrssicherheit werden durch verbes-
serte Information, kollektive und individuelle Verkehrsbeeinflus-
sung sowie homogenere Fahrzeugbewegungen befördert. Um-
weltschonende Mobilität und neue Mobilitätsformen profitieren
ebenso von den Technologien.
Der Mischverkehr und die Interaktion von automatisiert fahrenden
Fahrzeugen mit nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern stellen
eine besondere Herausforderung dar. Um die positiven Auswir-
kungen der Automatisierung nicht zu gefährden, ist es wichtig,
dass das Verhalten der automatisiert fahrenden Fahrzeuge für die
Menschen erkennbar und möglichst vorhersehbar ist.
Die Anwendungen des vernetzten automatisierten Fahrens einer-
seits und des elektrischen Fahrens andererseits können unabhän-
gig voneinander genutzt und weiterentwickelt werden. Synergien
ergeben sich jedoch aus technologischen und anderen positiven
Wirkzusammenhängen.
Ökonomische Perspektive
Der Schritt vom Testfeld auf die Straße steht unmittelbar bevor.
Mehrere konkrete Produktankündigungen für das Jahr 2017 zei-
gen auf, dass automatisiertes Fahren Realität wird. Die Anbieter
werden anfänglich sehr vorsichtig Anwendungen einführen – zu-
nächst unter gut beherrschbaren Rahmenbedingungen, wie sie
auf Autobahnen oder autobahnähnlichen Straßen gegeben sind.
Die antizipierten ökonomischen Potenziale sind immens. Techno-
logische und organisatorische Herausforderungen auf dem Weg
zum vernetzten und autonomen Fahren können – ähnlich wie in
der Elektromobilität – nur gemeinsam von den Akteuren der Auto-
mobilindustrie sowie der IKT-Branche gelöst werden. Wem dabei
welche Rolle zukommt, ist heute noch nicht vollständig absehbar.
114
1...,106,107,108,109,110,111,112,113,114,115 117,118,119,120,121,122,123,124,125,126,...140
Powered by FlippingBook