FAHRZEUGVERNETZUNG - page 121

Abbildung 42:
Hardware-, Installations- und Betriebskosten für eine öffentliche Ladestation für die Jahre 2010 und 2020.
Abbildung 43:
Energiebedarf homogener Lkw- bzw. Bus-Kolonnen im Vergleich zur gleichen Anzahl an Einzelfahrzeugen.
Abbildung 44:
Störung des Verkehrsflusses durch strengere Regelbeachtung.
Abbildung 45:
Selbstfahrende Schubmaststapler im Logistikzentrum.
Abbildung 46:
Ausgewählte Produkte bzw. Produktankündigungen im Bereich des vernetzten und automatisierten Fahrens.
Abbildung 47:
Bisherige und antizipierte Entwicklung der Verkehrsnachfrage in Deutschland.
Abbildung 48:
Entwicklung des Anteils der Führerscheinerwerber in Baden-Württemberg.
Abbildung 49:
TomTom Congestion Index für ausgewählte deutsche Metropolen im Vergleich.
Abbildung 50:
Trendwirkung auf die Nachfrage nach Mobilität als Produkt vs. Mobilität als Dienstleistung.
Abbildung 51:
Anzahl registrierter Car-Sharing-Nutzer in Deutschland 2009–2015.
Abbildung 52:
Trendwirkung auf die Nachfrage nach vernetztem Fahren vs. automatisiertem Fahren.
Abbildung 53:
Entwicklung der Treibhausgasemissionen in Deutschland nach Sektoren.
Abbildung 54:
Ausgewählte inhaltliche Beiträge großer Beratungshäuser.
Abbildung 55:
Kosten je Kilometer Autofahrt.
Abbildung 56:
Umsetzbarkeit von C2X-Anwendungen.
Abbildung 57:
Akzeptanz von autonomen und vollautomatisierten, selbstfahrenden Fahrzeugen in verschiedenen Ländern.
Abbildung 58:
Gründe für den Kauf eines vollautomatisierten Fahrzeugs aus Nutzersicht.
Abbildung 59:
Baden-württembergische Akteure mit unmittelbarem Bezug zur Fahrzeugvernetzung und zum automatisierten Fahren.
Abbildung 60:
Forschungsfahrzeug CoCar.
Abbildung 61:
Institutionalisierung relevanter Forschungsaktivitäten am KIT.
Abbildung 62:
Bedeutung themenrelevanter Kompetenzen in Baden-Württemberg in den Technologiefeldern und Clusterinitiativen.
Abbildung 63:
Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtzahl der Erwerbstätigen auf Kreisebene im Jahr 2013.
Abbildung 64:
Entwicklung und Lokalisation des Automobilbaus, benachbarter Branchen und der zehn größten Branchen
Baden-Württembergs 2008–2013.
Abbildung 65:
Fokussierung einzelner Bundesländer auf die Automobilindustrie (Beschäftigte pro Tausend Einwohner) im Jahr 2013.
Abbildung 66:
Stufen der Wertschöpfung.
Abbildung 67:
Anzahl der fahrverhaltensbasierten Versicherungsverträge in Großbritannien.
Tabelle 1:
Nachbildung menschlicher Fähigkeiten und Affektlogiken durch Technik.
Tabelle 2:
Übersicht zu Umfeldsensoren.
Tabelle 3:
Spezifische Eigenschaften ausgewählter Kommunikationstechnologien.
Tabelle 4:
Verschlüsselungszeiten.
Tabelle 5:
Überblick ausgewählter relevanter nationaler und europäischer Forschungsprojekte.
Tabelle 6:
Wirkungen auf die Verkehrssicherheit für ausgewählte C2X-Anwendungsfälle.
Tabelle 7:
Überblick der relevanten Trends und deren Bewertung im Rahmen der Wirkungsanalyse.
Tabelle 8:
Institutionalisierung ausgewählter Akteurskooperationen im Bereich des vernetzten und automatisierten Fahrens.
Tabelle 9:
Neue Akzente in der Forschungsförderung im Bereich des automatisierten Fahrens.
Tabelle 10:
Ausgewählte von der öffentlichen Hand ausgeschriebene Studien zur Einführung des vernetzten bzw. automatisierten Fahrens.
Tabelle 11:
Antizipierte Marktdurchdringung für die vier relevanten Marktsegmente.
Tabelle 12:
Priorisierung von C2X-Anwendungsfällen aus Nutzersicht.
Tabelle 13:
Ausgewählte Wissenschaftseinrichtungen in Baden-Württemberg und deren technologisches Kompetenzportfolio.
Tabelle 14:
Ausgewählte Forschungsprojekte in Baden-Württemberg im zeitlichen Verlauf.
54
55
59
61
64
65
66
68
69
69
70
73
76
78
80
81
82
86
88
90
93
94
95
96
96
112
9
10
22
24
35
52
67
71
74
75
77
79
89
91
119
1...,111,112,113,114,115,116,117,118,119,120 122,123,124,125,126,127,128,129,130,131,...140
Powered by FlippingBook