FAHRZEUGVERNETZUNG - page 33

Abbildung 17: Beispiele zukünftiger Systeme und Zuordnung zu den Automatisierungsstufen 3 bis 5. (Eigene Darstellung. Anmerkung: Stufen in Anlehnung an die Beispiele des
BASt-Berichts „Rechtsfolgen zunehmender Fahrzeugautomatisierung“.)
Systeme bzgl.Querführung
Systeme bzgl. Längsführung
Stufen
Hoch-
automatisiert
3
Highway Chauffeur
Autobahn-Chauffeur
Automatisiertes Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen. Das System funktioniert
vom Auffahren bis zum Verlassen der Autobahn, auf allen Spuren und beherrscht den Überholvorgang. Der Fahrer muss das System bewusst aktivieren,
aber es nicht kontinuierlich überwachen. Der Fahrer kann das System zu jeder Zeit übersteuern oder abschalten. Das System kann den Fahrer auffordern,
das System innerhalb einer gewissen Zeitspanne zu übernehmen, wenn das automatisierte System an seine Grenzen stößt. Spätere Versionen
der Funktionalität können auch die Spurwechsel- und die Überholfunktion beinhalten.
Highway Pilot
Autobahn-Pilot
Automatisiertes Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen vom Auffahren bis zum Verlassen
der Straße, Überholvorgänge und Spurwechsel sind eingeschlossen. Der Fahrer muss das System ganz bewusst aktivieren, muss es jedoch nicht
dauernd überwachen. Der Fahrer kann das System zu jeder Zeit übersteuern und auch ganz abschalten. Es gibt keine Übernahmeanfrage vom System an
den Fahrer. Abhängig von der Ausbreitung von kooperativen Systemen können auch kurzfristig Konvois gebildet werden, wenn die V2V-Kommunikation zur
Verfügung steht.
Fully Automated Vehicle
Vollautomatisierte Fahrzeuge
Ein vollautomatisiertes Fahrzeug ist in der Lage, selbständig von Punkt A nach Punkt B zu fahren ohne
jede Unterstützung vom Fahrgast. Der Fahrgast kann zu jeder Zeit das System übersteuern oder auch abschalten.
Voll-
automatisiert
4
Fahrerlos
5
Systeme der Stufen 3 bis 5 gibt es aktuell für den motorisierten
Individualverkehr noch nicht am Markt. Jedoch sind im Rahmen
der BASt-Arbeitsgruppe „Rechtsfolgen zunehmender Fahrzeug-
automatisierung“ Systeme definiert worden, die zukünftig in
gewissen Ausprägungsformen Eingang in den industriellen Ent-
wicklungs- und Erprobungsprozess finden sollen. Diese sind in
Abbildung 17 dargestellt und den Stufen 3 bis 5 zugeordnet.
Beteiligte OEMs, Zulieferer und Experten gehen davon aus, dass
erste Systeme der Stufe 3, bei denen keine kontinuierliche Über-
wachung durch den Fahrer erforderlich sein wird, ca. 2020 am
Markt erhältlich sein werden. Vollautomatisierte Fahrzeuge, bei
denen der Fahrer durch das System nicht mehr zur Übernahme
aufgefordert wird, sind nicht vor 2025 zu erwarten.
18
18
Vgl. Daimler (2014).
31
1...,23,24,25,26,27,28,29,30,31,32 34,35,36,37,38,39,40,41,42,43,...140
Powered by FlippingBook