FAHRZEUGVERNETZUNG - page 42

3.2 TESTFAHRTEN UND TESTGEBIETE
Testfahrten werden je nach Anwendung und Reifegrad in abge-
schlossenen Testgeländen, in ausgewiesenen Gebieten im öf-
fentlichen Verkehrsraum oder frei im öffentlichen Verkehrsraum
durchgeführt. Dabei stehen unterschiedliche Streckentypen für
Testzwecke zur Verfügung:
•• Autobahnabschnitte
•• Straßen im ländlichen Raum
•• innerstädtische Straßen mit komplexen Verkehrssituationen
Kapitel 3
Abbildung 21: Demonstration der Erkennung und Darstellung von schwächeren
Verkehrsteilnehmern. (Quelle: Projekt UR:BAN,
(2015))
Kernergebnis:
Vernetztes und automatisiertes Fahren sind Technologien mit
hoher Komplexität. Dies sowie die Einbindung in Systemzusam-
menhänge erfordern die Zusammenarbeit unterschiedlicher
wissenschaftlicher und technischer Disziplinen. Die Verbund-
forschung bietet die Möglichkeit, mit einer solchen Zusammen-
arbeit einen technischen Vorsprung zu erlangen und schnell
vernetzte und automatisierte Fahrzeuge, passende Komponen-
ten und die dazugehörigen Dienste auf den Markt zu bringen.
Die Beteiligung verschiedenster Branchen bietet die Chance,
eine breite, konsensfähige Basis für eine Standardisierung zu
schaffen. Nicht zuletzt begünstigt die öffentliche Förderung
eine frühzeitige Auseinandersetzung der Wirtschaft mit zu-
kunftsträchtigen Technologien.
Freies Fahren im öffentlichen Verkehrsraum
Mit speziellen Genehmigungen und unter der Maßgabe, dass ein
Fahrer im Notfall jederzeit die Steuerung übernehmen kann, sind
auch in Deutschland vollautomatisierte Testfahrten im öffentli-
chen Verkehrsraum möglich und finden auch schon seit langem
statt. Bereits 1994 wurde beispielsweise im Rahmen des Projek-
tes PROMETHEUS (siehe Abschnitt 3.1) eine ca. 1.000 km lange
autonome Fahrt auf der Autobahn mit Geschwindigkeiten von bis
zu 130 km/h durchgeführt.
In der jüngeren Vergangenheit wurde dem Thema in Deutsch-
land und auch international ein breiter Raum gewährt. Medien-
wirksam führen OEMs, aber auch andere Unternehmen hoch-
automatisierte Fahrten durch. Sie nutzen zur Steuerung neben
Informationen der Fahrzeugsensorik meist speziell aufbereitetes,
detailliertes Kartenmaterial. Einige Beispiele aus der letzten Zeit
sind im Folgenden aufgelistet:
•• Die automatisiert fahrende Google-Flotte hat bis Mitte
2015 ca. 2,5 Mio. Kilometer zurückgelegt.
19
Dabei wurde
allerdings unter günstigen Wetterbedingungen ein einge-
schränktes Gebiet befahren, für das genügend genaues
Kartenmaterial zur Verfügung steht.
•• In Baden-Württemberg befuhr schon 2013 Mercedes-Benz
die historische Bertha-Benz-Route von Mannheim bis
Pforzheim, ohne dass ein Fahrereingriff notwendig war.
20
•• Die Testfahrt eines Fahrzeugs von Audi führte in zwei
Tagesetappen über 550 Meilen vom Silicon Valley zur
Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas
(siehe Abbildung 22). Auf der CES Asia fuhr Audi im Mai
2015 autonom durch Shanghai.
21
19
autonomes-fahren.de (2015a).
20
stuttgarter-zeitung.de (2013).
21
autogazette.de (2015) sowie tagesspiegel.de (2015).
Abbildung 22: Route der Audi-Fahrt zur CES. (Quelle: robotictrends.com (2015))
40
1...,32,33,34,35,36,37,38,39,40,41 43,44,45,46,47,48,49,50,51,52,...140
Powered by FlippingBook