FAHRZEUGVERNETZUNG - page 65

Kapitel 5
Die für die Realisierung des vernetzten und automatisierten
Fahrens notwendigen Technologien sind in Teilen mittlerweile
so ausgereift bzw. werden so gut beherrscht, dass seitens der
Industrie bereits erste Produkte auf den Markt gebracht bzw.
eine Vielzahl von Produkten für die nächsten Jahre angekündigt
wurden. Diese werden zunächst in einem Überblick vorgestellt
(Abschnitt 5.1).
Diesem „Angebot“ wird gegenübergestellt, welche Faktoren die
„Nachfrage“ nach vernetzten und automatisierten Fahrzeugen
treiben (Abschnitt 5.2).
Aus einer übergeordneten Perspektive lassen sich diese Produk-
te bzw. Produktankündigungen verschiedenen Marktsegmenten
zuordnen. Diese werden näher beschrieben und charakterisiert
(Abschnitt 5.3).
Schließlich wird konkret für den Wirtschafts- und Wissen-
schaftsstandort Baden-Württemberg aufgezeigt, welche An-
knüpfungspunkte der regionalen Wertschöpfung heute schon
und welche Potenziale zukünftig bestehen (Abschnitt 5.4).
5.1 PRODUKTE UND PRODUKTANKÜNDIGUNGEN
Funktionalitäten des vernetzten und automatisierten Fahrens
wurden in den vergangenen Jahren zumeist in Forschungspro-
jekten demonstriert (siehe Abschnitt 3.1) sowie als Prototypen
bzw. Konzeptstudien (siehe Abschnitt 3.3) vorgestellt.
In jüngster Zeit häuft sich jedoch die Ankündigung konkreter Pro-
dukte des vernetzten bzw. automatisierten Fahrens. Einige davon
sind in Abbildung 46 zusammengefasst. Im Hinblick auf die Fra-
gestellungen, mit welchem Vorlauf und wie schnell (Zeit) etwas
(Inhalt) durch wen (Akteur) angeboten wird, lassen sich folgende
Aspekte festhalten.
Zeitliche Dimension
Hinsichtlich der Anzahl und der Frequenz der Ankündigungen
von Produkten und Funktionen ist ein Anstieg seit dem Jahr 2013
zu verzeichnen.
ÖKONOMISCHE POTENZIALE –
GLOBAL UND REGIONAL
Ankündigungen neuer Produkte und Funktionen haben meist nur
einen zeitlichen Vorlauf von etwa zwei Jahren. Konkretisierun-
gen von Unternehmensstrategien im Hinblick auf die Entwicklung
und Ausprägung zukünftiger Produktportfolios über diesen „Pro-
gnosehorizont“ hinaus finden sich kaum.
Inhaltliche Dimension
Die identifizierten Produkte lassen sich zu vier Gruppen clustern.
Diese Gruppen lassen sich den in Abschnitt 5.3 beschriebenen
Marktsegmenten zuordnen (dort finden sich auch konkretere Be-
schreibungen der Produkte).
Produktankündigungen im Bereich der Fahrzeugvernetzung in
umfassenderem Maße begannen im Jahr 2013. Sie wurden bis-
her jedoch öfter verschoben (z. B. Integration von Apple Car-
Play
76
in die Fahrzeuge der OEM).
Ankündigungen zur Einführung der C2X-Technologie finden sich
seitens der europäischen Hersteller, wurden bisher aber ledig-
lich durch den US-amerikanischen Hersteller General Motors
konkretisiert.
77
Produktankündigungen im Bereich des hochautomatisierten Fah-
rens zeigten sich insbesondere seit der Jahreswende 2014/2015.
Akteursdimension
Produktankündigungen werden bisher durch OEM ausgespro-
chen. Eine konkrete Produktankündigung bspw. seitens Google
gibt es bisher nicht.
Die bisher – im Hinblick auf konkrete Markteintritte – aktiven
Akteure sind insbesondere in den USA sowie in Europa (insbe-
sondere Deutschland) beheimatet. Konkrete Produktankündi-
gungen seitens japanischer Hersteller insbesondere im Bereich
des automatisierten Fahrens gibt es kaum. Toyota, zweitgrößter
Automobilhersteller der Welt, hat zwar ebenfalls ein System des
hochautomatisierten Fahrens angekündigt („Advanced Highway
Driver Assist“), bleibt aber mit Ankündigungen zur Markteinfüh-
rung („in der zweiten Hälfte der Dekade“) relativ unkonkret.
78
76
Bereitstellung der Funktionalität, Smartphones der Firma Apple über die Fahrzeuganlage zu bedienen und damit aus dem Fahrzeug heraus auf Mehrwertdienste,
wie z. B. Navigation, zuzugreifen.
77
Vgl. car-it.com (2013b), NXP (2014) und GM (2015).
78
Vgl. caranddriver.com (2014), ibtimes.com (2015) und Toyota (2015).
63
1...,55,56,57,58,59,60,61,62,63,64 66,67,68,69,70,71,72,73,74,75,...140
Powered by FlippingBook