FAHRZEUGVERNETZUNG - page 66

Kapitel 5
Abbildung 46: Ausgewählte Produkte bzw. Produktankündigungen im Bereich des vernetzten und automatisierten Fahrens. (Eigene Darstellung; Quellen: automobil-produktion.de
(2015c), bloomberg.com (2014), GM (2015), golem.de (2015a), heise.de (2014c))
GM kündigt „Supercruise“-Funktion im
Cadillac an: Stop-and-go-Pilot bis Tempo 110
Audi kündigt pilotiertes Fahren im A8
auf Autobahnen bis Tempo 140 an
Daimler kündigt neue E-Klasse mit
Stop-and-go-Pilot bis Tempo 130 an
Cadillac CTS ausgestattet mit
C2C-Technologie
Daimler integriert Apple CarPlay
in Neufahrzeuge
Apple stellt CarPlay vor
Daimler erweitert DISTRONIC PLUS
in der neuen S- und E-Klasse um den Lenk-
Assistenten mit Stop-and-go-Pilot
Tesla kündigt Software-Update für
Model S an, mit dem Autopilot-Funktion
verfügbar gemacht wird
2012
2013
2014
2016
2017
2018
2015
2012
2013
2014
2015
Datum der Ankündigung
Datum der (geplanten) Realisierung
Produkte/Funktionen der Fahrzeugvernetzung
Produkte/Funktionen der Fahrzeugautomatisierung
Es zeigen sich Analogien zur bisherigen Entwicklung der Elek-
tromobilität, in der zunächst auch sehr vorsichtig und in über-
schaubarem Maß Produkte in den Markt gebracht wurden. Dem
schloss sich eine zweite, bis heute andauernde Phase an, in der
in großer Breite Elektrofahrzeuge für den Endkunden verfügbar
gemacht wurden.
79
Kernergebnis:
Es zeigt sich gegenwärtig eine hohe Dynamik in der Ankün-
digung konkreter Produkte, insbesondere im Bereich des au-
tomatisierten Fahrens. Erste hochautomatisierte Systeme –
im Anwendungsbereich Autobahn – werden in den nächs-
ten zwei Jahren verfügbar gemacht. Geprägt wird diese
Entwicklung gegenwärtig maßgeblich durch deutsche und
US-amerikanische OEM.
5.2 TRENDS UND TREIBER
Eine Reihe von Trends und Treibern determiniert die Nachfrage
nach vernetztem bzw. automatisiertem Fahren. Diese Trends und
Treiber lassen sich zu zwei Dimensionen zusammenfassen: Zum
einen ergibt sich aus einem stärker ausgeprägten Mobilitätsbe-
dürfnis einerseits und umweltpolitischen Rahmenbedingungen
andererseits ein Zielkonflikt. Das vernetzte sowie automatisierte
Fahren kann einen zentralen Beitrag dazu leisten, diesen Konflikt
zu mildern („wirtschafts- und gesellschaftspolitische Dimension“).
Zum anderen finden sich zahlreiche Belege dafür, dass eine Reihe
von Akteuren sich heute als treibende Kräfte positioniert, um mor-
gen erfolgreich am Markt zu sein bzw. den Markt mitzugestalten
(„Akteursdimension“). Diese beiden Dimensionen sollen im Fol-
genden näher vorgestellt werden.
79
Vgl. emobil-bw (2015).
64
1...,56,57,58,59,60,61,62,63,64,65 67,68,69,70,71,72,73,74,75,76,...140
Powered by FlippingBook