FAHRZEUGVERNETZUNG - page 91

Tabelle 13: Ausgewählte Wissenschaftseinrichtungen in Baden-Württemberg und deren technologisches Kompetenzportfolio.
(Eigene Darstellung; Quelle: Experteninterviews)
Forschungseinrichtung
Systemelement
FKFS
Ulm/MRM
KIT/IPEK
KIT/MRT
SHARE
FZI
Umfeldsensoren
Aktoren
Umfeldinterpretation
Regelungssysteme
Lokalisierung
Digitale Karten
Fahrzeuginterne Kommunikation
Fahrzeugvernetzung
Datensicherheit und Absicherung der
Kommunikation
Schnittstelle Fahrer/Fahrzeug
Integration und Validierung
Kernkompetenz
Weiteres Kompetenzportfolio
Infobox:
Unternehmen ALATEC
Das Karlsruher Start-up ATLATEC hat eine vielversprechen-
de Technologie zur Eigenlokalisierung entwickelt: Mittels ei-
ner am Fahrzeug angebrachten Kamera wird die Fahrzeug-
umgebung erfasst, in ein 3D-Modell überführt und als (3D-)
Karte abgelegt. So wird ein eigene, hochgenaue digitale
Karte (siehe Abschnitt 2.3) geschaffen. Für das automatisier-
te Fahren lassen sich derart – nach ein- bzw. mehrmaliger
Befahrung – zulässige Fahrkorridore ablegen. Dies ermög-
Ein Beispiel für die Vielfältigkeit der für die Umsetzung des ver-
netzten sowie automatisierten Fahrens relevanten technischen
(und nichttechnischen) Disziplinen ist das Forschungsportfolio
des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT):
licht eine kartenrelative Lokalisierung ohne GPS-Empfänger
und Inertialsensorik. Die technologischen Grundlagen die-
ser Methode wurden am Institut für Mess- und Regelungs-
technik (MRT) des KIT im Rahmen der Vorbereitungen für die
Bertha-Benz-Fahrt gelegt.
89
1...,81,82,83,84,85,86,87,88,89,90 92,93,94,95,96,97,98,99,100,101,...140
Powered by FlippingBook