Modellkommunen - page 3

3
1
Steigende Nachfrage nach Mobilität –
global, aber auch in Baden-Württemberg
häufigere und weitere Fahrten
steigender Anteil des Individualverkehrs am Gesamtverkehr
2
Wachsende Belastung von Umwelt und Mensch durch
den Verkehr
steigende Schadstoffbelastung
größere Flächeninanspruchnahme
mehr Lärm
3
Externe Energieabhängigkeit fordert Umdenken im
Verkehrsbereich
Versorgung mit fossilen und nuklearen Rohstoffen ist langfristig
unkalkulierbar
internationale Krisen können die Sicherung des stark ölabhängi-
gen Verkehrssystems bedrohen
4
Umsetzung der Zielvorgaben im Energiekonzept 2050
der Bundes- und Landesregierung
bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge
Verringerung der CO
2
-Emmissionen im Straßenverkehr bis 2020
um 40, bis 2050 um 90 Prozent gegenüber 1990
5
Verändertes Mobilitätsverhalten der Bürger
gestiegenes Umweltbewusstsein
nachhaltige Mobilität rückt in den Fokus
6
Elektromobilität verbessert die Umwelt- und
Verkehrssituation in Kommunen
verringerte Schadstoffemissionen
weniger Lärm
7
Vom Automobilland zum Land der Mobilität
einmalige Wirtschafts- und Forschungslandschaft Baden-Württem-
bergs nutzen
Wettbewerbsfähigkeit des Standorts sichern
8
Elektromobilität hat vielfältige Akteure
an der Erfolgsgeschichte Elektromobilität können viele partizipieren:
große und kleine Unternehmen, Dienstleister, Handwerksbetriebe
und viele mehr
9
Elektromobilität fasziniert Bürgerinnen und Bürger
neue Technologien begeistern die Menschen
nachhaltige Mobilitätslösungen sind gefragt
10
Image stärken – Elektromobilität schafft
Sympathiewerte
elektromobile Kommunen signalisieren nach innen wie nach außen:
Wir gestalten die Zukunft aktiv und verantwortungsbewusst
10 gute Gründe für eine elektromobile Zukunft
Mobilität
neu denken
Warum?
1,2 4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,...20
Powered by FlippingBook