Modellkommunen - page 5

Offenburg
Ludwigsburg
Schwäbisch Gmünd
5
Städte und Kommunen als Katalysator für Elektromobilität
Veränderungen im Mobilitätsverhalten, die Akzeptanz neuer Verkehrs-
mittel und Fortbewegungsarten und die Einführung neuer Technologien
müssen bei den Menschen vor Ort ansetzen. Städte und Kommunen
übernehmen daher eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Elektromo-
bilität. Sie sind Katalysator und Treiber für nachhaltige Mobilität. Sie
stehen im direkten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern und haben
viele Einflussmöglichkeiten, um Elektromobilität zu fördern.
Ob in der eigenen Verwaltung oder in kommunalen Unternehmen – für
die Integration von Elektromobilität gibt es in den Städten und
Kommunen großes Umsetzungspotenzial. Vorbild sein ist hier gefragt.
Gleichzeitig können Städte und Kommunen den geeigneten Rahmen
schaffen, dass Elektromobilität für die Bürgerinnen und Bürger als auch
für die Wirtschaft attraktiver wird.
Ludwigsburg
,
Offenburg
und
Schwäbisch Gmünd
sind die drei Modellkommunen der
e-mobil BW. Seit 2010 arbeitet die Landesagentur für Elekromobilität und Brennstoffzel-
lentechnologie Baden-Württemberg mit ihnen zusammen, um individuelle, bedarfsgerechte
Mobilitätskonzepte vor Ort auszuprobieren und praktische Erfahrungen bei der Umsetzung
der Elektromobilität zu sammeln.
Engagiert, ideenreich und mit großer Durchsetzungsfähigkeit haben die drei Modellkom-
munen in den letzten vier Jahren an nachhaltigen Mobilitätslösungen für „ihre“ Stadt
gearbeitet und dabei viel erreicht. Ob eFuhrpark oder Car-Sharing, ob Mobilitätsstation
oder mobiles Schulungszentrum – ihre Projekte und Best Practice-Beispiele begeistern.
Die Erfolgsgeschichten ab Seite 9 berichten davon.
Mobilität
neu denken
Wer?
Modellkommunen zeigen wie es geht
Best-Practice-Beispiele, die begeistern
1,2,3,4 6,7,8,9,10,11,12,13,14,15,...20
Powered by FlippingBook