LivingLab BWe mobil - page 75

lokal
400V
regional
10/20 kV
national
110/220/380 kV
kontinental HGÜ/
380 kV
HEMS
2010
2015
2020
2025
2030
Bestand der
alternativen
Antriebe
Schematischer Markthochlauf alternativer Antriebe
FuelCellElectricVehicles (FCEV)
Plug-inHybridElectricVehicles (PHEV)und
Range-ExtendedElectricVehicles (REEV)
BatteryElectricVehicles (BEV)
vom verwendeten Strommix – zu einer Entlastung
der städtischen Luftbelastung und einer Verrin-
gerung der Lärmbelastung bei. Auf Basis des er-
stellten „Trendszenarios E-Mobilität“ findet eine
Bewertung der Umweltentlastung durch Elek-
tromobilität in Baden-Württemberg statt. Dabei
werden neben globalen Effekten (Treibhausgas-
emissionen) durch die Stromnutzung bzw. -erzeu-
gung bei der Herstellung der Fahrzeuge auch die
lokalen Wirkungen auf Emissionen, Luftqualität
und Lärm für konkrete verkehrliche und geogra-
phische Gegebenheiten analysiert.
Das Projekt wird im Auftrag des Ministeriums für
Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg mit
Mitteln der Baden-Württemberg Stiftung durch-
geführt.
/
In den nächsten Jahren werden neue Fahr-
zeugantriebe und -konzepte verstärkt auf
den Markt kommen. Ihre Verbreitung wird
sich nach der technologischen Reife, den
Kosten und der Verfügbarkeit von Fahrzeu-
gen und Infrastruktur richten.
Schematische Darstellung der erneuerbaren Energieversorgung für batterieelektrische Fahrzeuge, Fraunhofer ISE
Ansprechpartner:
Dominik Noeren
Fraunhofer-Institut für Solare
Energiesysteme ISE
79110 Freiburg
T. +49 761 4588 5455
73
Projektübergreifende Forschung
1...,65,66,67,68,69,70,71,72,73,74 76,77,78,79,80,81,82,83,84
Powered by FlippingBook