LivingLab BWe mobil - page 9

bruchfreie Interaktion von der Information über
die Reservierung bis hin zur Buchung möglich
ist. Ergänzt wird dies durch eine integrierte Be-
zahl- und Bonusfunktionalität. Die Analyse von
Nutzerpräferenzen und -verhalten erfolgt über
ein integriertes Evaluationskonzept.
/
mentärangebot zum ÖPNV zu fördern, um so eine
Stärkung des Nachhaltigkeitsverbundes (zu Fuß,
Fahrrad, Sharingkonzepte, ÖPNV und elektromo-
biler Individualverkehr) und der Elektromobilität
zu erreichen. Hierzu vernetzt sich das Projekt
außerdem mit weiteren Partnern innerhalb und
außerhalb des Schaufensters. Dem Nutzer wer-
den über einheitliche Informations- und Zugangs-
medien bedarfsgerechte Informationen und
Services zur Verfügung stehen, die zur Nutzung
von Elektromobilität und multimodalen Angebo-
ten motivieren, so dass zahlreiche Bürger mit
elektromobilen Angeboten in Kontakt kommen
können. Vom ÖPNV, über Car- und Bikesharing
sowie Ladestationen bis hin zu Bibliotheken
sind alle Dienstleistungen über ein einheitliches
Nutzermedium zugänglich, so dass eine medien-
Ab 2015: Die Service Card als Verknüpfung
(elektromobiler) Mobilität und urbaner
Angebote. Erstmals vorgestellt auf der
Pressekonferenz im März 2013, mit u.a.
Verkehrsminister Winfried Hermann, OB
Fritz Kuhn, Regionalpräsident Thomas Bopp.
Stuttgart Services – ein Innovationsprojekt mit Partnern aus ÖPNV, Industrie, Stadt & Region unterstützt durch Bund & Land
Stuttgart Services – inter- & multimodal, elektromobil & mehr
Ansprechpartner:
Philipp Hinger
Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB)
70565 Stuttgart (Möhringen)
T. +49 711 7885 8640
7
Intermodalität
1,2,3,4,5,6,7,8 10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,...84
Powered by FlippingBook