KOMPETENZ IN ELEKTROMOBILITÄT - page 146

144
Mit rund 5.000 Studierenden und 150 Profes-
soren hat sich die Hochschule Aalen als eine
der forschungsstärksten Hochschulen für An-
gewandte Wissenschaften etabliert. Im Schwer-
punkt „Advanced Materials and Manufacturing“
werden FuE-Projekte zur E-Mobilität zusammen
mit regionalen und überregionalen Unternehmen
durchgeführt. Die Suche und Analyse neuer ma-
gnetischer Phasen sowie Alterungsprozesse von
Li-Ionen-Batterien stehen im Mittelpunkt der
Magnet- und Batterieforschung am Institut für
Materialforschung. Im Bereich Leichtbau werden
von der Gießerei Technologie Aalen neue Leicht-
metall-Druckgussverfahren mit Funktionsin-
tegration elektronischer Komponenten sowie
Methoden zur Hybridwerkstoff-Herstellung etab-
liert. Im Bereich der Leistungselektronik werden
neuartige Kupfer-Graphit-Verbundwerkstoffe für
Kommutatoren sowie neue elektrische Antrie-
be entwickelt. Ebenso werden interdisziplinäre
Ansätze zum Thermomanagement im Gesamt-
system Fahrzeug verfolgt. Die Hochschule Aa-
len ist am BMBF-Verbund „Skalierbare Module
aus Antrieb und Achse für die Elektromobilität“
sowie am IGF-Netzwerk zur Weiterentwicklung
von Magneten in elektrischen Antrieben beteiligt.
ZAFH SPANTEC-light, ein neuer Verbund unter
Koordination der Hochschule Aalen, hat kohle-
faserverstärkte Leichtbauwerkstoffe im Fokus.
Des Weiteren wurde kürzlich ein Lehrstuhl für
Elektromobilität eingerichtet und der berufsbe-
gleitende Masterstudiengang Elektromobilität im
Rahmen der Hochschulföderation SüdWest auf
den Weg gebracht.
neUe technologien Für die eleKtromoBilität
Hochschule Aalen –
Technik und Wirtschaft
Beethovenstraße 1
73430 Aalen
Gründungsjahr:
1962
Beschäftigte:
464 (2013)
Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Moritz Gretzschel
Tel.: +49 7361 576 2516
Fax: +49 7361 576 2270
Stärkung der Region Ost-Württemberg
7.15
1...,136,137,138,139,140,141,142,143,144,145 147,148,149,150,151,152,153,154,155,156,...192
Powered by FlippingBook