KOMPETENZ IN ELEKTROMOBILITÄT - page 155

153
Das Institut für Industriebetriebslehre und In-
dustrielle Produktion (IIP) ging 1982 aus dem
Institut für Fertigungswirtschaft und Arbeits-
wissenschaft und der Projektgruppe Techno-
ökonomie der Universität Karlsruhe (TH) her-
vor. 1991 wurde das Deutsch-Französische
Institut für Umweltforschung (DFIU) gegründet,
das seitdem eng mit dem IIP kooperiert. Der
Lehrstuhl für Energiewirtschaft am IIP (Prof.
Dr. W. Fichtner) analysiert techno-ökonomi-
sche Fragestellungen entlang der gesamten
energetischen Wertschöpfungskette von der
Primärenergiegewinnung über die Energieum-
wandlung und den Energietransport bis zur
Energieverteilung und Energienutzung. Die
Forschungsgruppe Transport und Energie am
Lehrstuhl für Energiewirtschaft beschäftigt sich
mit den Auswirkungen von Elektrofahrzeugen
auf Energiesysteme und Stoffströme sowie die
Analyse der Nutzerakzeptanz. Die vielfältigen
Forschungsthemen werden interdisziplinär be-
arbeitet. Neben der Analyse der Auswirkungen
auf die Niederspannungsnetze oder die Ände-
rungen des Kraftwerksausbaus und -einsatzes
werden auch die Lastverschiebepotenziale
durch Demand Side Management Maßnahmen
wie zeitverzögerte Ladeprozesse mit oder ohne
Rückspeisung, die Nutzerakzeptanz von Elekt-
rofahrzeugnutzern und viele andere Themen im
Kontext der Elektromobilität erforscht.
Woher Kommt der Strom?
Ansprechpartner
Dr. Patrick Jochem
Tel.: +49 721 608 44590
Fax: +49 721 608 44682
Und wer wird Elektrofahrzeuge fahren?
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
– Institut für Industriebetriebslehre und
Industrielle Produktion (IIP)
Kaiserstraße 12, 76133 Karlsruhe
Gründungsjahr:
1982 (IIP)
Beschäftigte:
9.261 (KIT) – 2012
Umsatz:
Universitätsbereich: 397 Mio.
Euro, Großforschungsbereich: 392 Mio.
Euro (2011)
7.24
1...,145,146,147,148,149,150,151,152,153,154 156,157,158,159,160,161,162,163,164,165,...192
Powered by FlippingBook