KOMPETENZ IN ELEKTROMOBILITÄT - page 156

154
Das Institut für Kolbenmaschinen (IFKM) am
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeitet
seit vielen Jahren an vielfältigen Fragestellun-
gen zur Verbesserung des Verbrennungsmotors,
der auch in Zukunft als wesentliches Element
eines teilelektrischen Antriebsstranges (Range-
Extender, Seriellhybrid) von Bedeutung sein wird.
Bei der Brennverfahrensentwicklung werden
beispielsweise innermotorische Prozesse zur
Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der
Schadstoffemissionen optimiert. Dies erfolgt
jedoch immer unter Berücksichtigung einer vor-
handenen Abgasnachbehandlung, da diese in
enger Wechselwirkung mit dem Verbrennungs-
motor steht. Auch diese Fragestellungen werden
am IFKM bearbeitet. Am IFKM werden hierfür
experimentelle Untersuchungen auf modernen
Verbrennungsmotorprüfständen durchgeführt.
Hierzu zählen neben einer umfangreichen Ab-
gasanalytik auch vielfältige optische Analyseme-
thoden, die endoskopbasiert auch minimalinva-
siv an Serienmotoren eingesetzt werden können.
Parallel dazu wird der Verbrennungsmotor auch
mit modernsten Berechnungsmethoden simu-
lativ abgebildet, um experimentelle Daten de-
taillierter interpretieren und Vorhersagen für
modifizierte Betriebsbedingungen machen zu
können. Die Kombination des Verbrennungsmo-
tors mit einer E-Maschine bedeutet eine signi-
fikante Veränderung der motorischen Betriebs-
bedingungen, da z. B. häufigere Motorstart- und
-stoppvorgänge auftreten, die insbesondere
auch zu ungünstigeren Bedingungen für Abgas-
katalysatoren führen können.
Ansprechpartner
Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch
Tel.: +49 721 608 42431
Fax: +49 721 608 48519
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) –
Institut für Kolbenmaschinen (IFKM)
Rintheimer Querallee 2
76131 Karlsruhe
ohne VerBrennUngSmotor geht´S nicht
Elektromobilität als Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor
7.25
1...,146,147,148,149,150,151,152,153,154,155 157,158,159,160,161,162,163,164,165,166,...192
Powered by FlippingBook