SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 33

31
Laufzeit: 01/2013 – 12/2015
Fördermittelgeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Projektpartner:
Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Institut für Verkehrswesen (IfV)
Carsharing-Fahrzeuge in der Region Stuttgart
Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Martin Kagerbauer
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Verkehrswesen (IfV)
Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
T. +49 721 608 47734
zugehörigen Haushaltskontexten auch die Fahrzeuge mit
ihren Eigenschaften, insbesondere ihrer Reichweite, ab-
zubilden. Des Weiteren wurde die Auflösung des Modells
verfeinert, sodass die öffentliche Ladeinfrastruktur koor-
dinatenfein im Modell verortet ist. Das zur Visualisierung
entwickelte Softwaretool erlaubt eine unkomplizierte und
greifbare Darstellung der Ergebnisse. Die Beschaffung
der Inputdaten für die Modellierung stellte eine große He-
rausforderung dar. Zum einen sind wenig empirische Da-
ten über die Nutzung von Elektrofahrzeugen verfügbar.
Zum anderen sind Daten sehr wertvoll, sodass diese nicht
immer zur Verfügung gestellt werden. Die benötigten em-
pirischen Daten wurden einerseits über eine webbasierte
Erhebung und andererseits online über API-Schnittstel-
len gewonnen. Weitere Daten, z. B. anonymisierte Bu-
chungsdaten eines stationsbasierten Carsharing-Anbie-
ters, wurden zur Verfügung gestellt oder konnten aus
anderen Schaufensterprojekten übernommen werden.
Für den erfolgreichen Abschluss des Projekts eVerkehrs-
raum Stuttgart wurden Modellalgorithmen angepasst, um
Elektromobilität und Carsharing abzubilden. So werden
beispielsweise die Ziel- und Verkehrsmittelwahl aufgrund
deren Abhängigkeiten zusammengefasst, Besitz von Elek-
trofahrzeugen und Carsharing-Mitgliedschaften model-
liert und diese Fahrzeuge in die verkehrsmittelübergrei-
fende Mobilitätsmodellierung integriert.
Ausblick
Die erweiterte Verkehrsplanungssoftware ist in der Lage,
Elektromobilität und Carsharing mit deren Wirkungen
bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen. Dabei
ist es möglich, verschiedene Szenarien mit Elektromobi-
lität und Carsharing hinsichtlich Mobilitätsangebot und
-nachfrage zu evaluieren: Wie wirkt sich eine Flottener-
weiterung bei Carsharing aus? Welche Auswirkungen hat
ein Anteil von x % Elektroautos in der Pkw-Flotte auf das
gesamte Verkehrssystem? Darüber hinaus können La-
destrategien mithilfe der räumlichen und zeitlichen Be-
darfe von elektrischer Energie durch die Elektrofahrzeuge
evaluiert werden.
Stadt- und
Verkehrsplanung
1...,23,24,25,26,27,28,29,30,31,32 34,35,36,37,38,39,40,41,42,43,...108
Powered by FlippingBook