SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 52

50
Projektbeschreibung
Im Projekt InFlott (Integriertes Flottenladen) arbeiten
Experten aus Forschung, Wirtschaft und öffentlichem
Sektor gemeinsam an einer Kernfrage der Elektromobili-
tät: Wie können E-Fahrzeuge – trotz derzeit noch gerin-
ger Reichweite und Wirtschaftlichkeit – sinnvoll in Flot-
ten eingesetzt werden und zur Energiewende beitragen?
Ziel des Projekts ist es zu zeigen, dass ein Einsatz von
E-Fahrzeugen in Fahrzeugflotten heute schon möglich
ist – klimafreundlich und mit hohem Nutzerkomfort. Der
Schwerpunkt des Projekts zeigt insbesondere auf, dass
eine von unterschiedlichen Nutzergruppen synergetisch
genutzte Ladeinfrastruktur heute schon wettbewerbsfähig
aufgebaut werden kann. Gleichzeitig wird gezeigt, dass
eine sinnvolle Integration der Ladevorgänge von E-Fahr-
zeugen in das zukünftige Energieversorgungssystem − mit
hohem Anteil erneuerbarer Energien − möglich ist.
Projektverlauf und Ergebnisse
In einem ersten Schritt wird dafür in einem Feldtest ana-
lysiert, wie viele E-Fahrzeuge in den Testfahrzeugflotten
eingesetzt werden können. Mit Systemen, die auf die
verschiedenen E-Fahrzeuge der Flotten angepasst sind,
werden die Fahrzeugzustandsdaten erfasst und auf eine
Datenplattform übertragen. Dort werden sie aufberei-
tet und an die Management-Software EcoGuru weiter-
geleitet. Parallel dazu wird eine Ladeinfrastruktur mit
50 Ladepunkten errichtet. Dies geschieht vorwiegend in
Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart – unter anderem bei
der im Regierungspräsidium Stuttgart angesiedelten zen-
Ladestation aus dem Projekt InFlott elektrisiert BMW i3
Experten aus Forschung, Wirtschaft und öffentlichem
Sektor zeigen, wie E-Fahrzeuge nutzerfreundlich,
klimaverträglich und wirtschaftlich in Fahrzeugflotten
integriert werden können.
Integriertes Flottenladen
Einsatz von Elektrofahrzeugen in Fahrzeugflotten
1...,42,43,44,45,46,47,48,49,50,51 53,54,55,56,57,58,59,60,61,62,...108
Powered by FlippingBook