SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 54

52
charge@work – Elektromobilität am Arbeitsplatz
Halböffentliches Laden an Unternehmensstandorten
Projektbeschreibung
Das Projekt charge@work hatte zum Ziel, Ladeinfrastruk-
tur an Werksstandorten auf Parkplätzen der Daimler AG
aufzubauen sowie übergeordnete Lade- und Energiema-
nagementsysteme zu entwickeln und praktisch zu de-
monstrieren. Gemeinsam mit den Projektpartnern hat
Daimler ein Gesamtkonzept entwickelt, welches die Inte-
gration der Ladeinfrastruktur und der Fahrzeuge in be-
stehende Systeme sicherstellte. Neben der wissenschaftli-
chen Begleitung der Nutzer wurde zudem ein Micro Smart
Grid Demonstrator auf dem Gelände des Fraunhofer IAO
aufgebaut, um intelligente Lade- und Energiesysteme
praktisch zu evaluieren.
Während der Projektlaufzeit wurden mehrere Werks-
standorte der Daimler AG mit Ladeinfrastruktur und das
Parkhaus der Zukunft auf dem Gelände des Fraunhofer
IAO mit einer Wind- und einer Photovoltaik-Anlage aus-
gerüstet. Über die Projektlaufzeit konnten die Projekt-
partner so Ladedaten im Rahmen einer alltäglichen Nut-
zung durch die Mitarbeiter der Daimler AG erheben. Auf
dieser Datengrundlage erfolgten Simulationen und Tests
am Fraunhofer IAO. Erkenntnisse und Auffälligkeiten
wurden im Rahmen des Projektverbundes diskutiert und
flossen in die Optimierung der beiden Systeme ein.
Projektverlauf und Ergebnisse
Das Verbundprojekt charge@work mit dem Konsortial-
führer Daimler AG und den Konsortialpartnern Fraun-
hofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und
dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologie-
Daimler Mitarbeiter stromern durch den Großraum Stuttgart. smart fortwo electric drive
Mehr als 300.000 kWh an den Werksstandorten
geladen
Über 2.000.000 km rein elektrisch gefahren
< 7 kWh/Ladevorgang
Über 30 Ladestationen und zahlreiche Innovationen
in einem Micro Smart Grid
Dimensionierungstool für Energie- und
Ladeinfrastruktur
1...,44,45,46,47,48,49,50,51,52,53 55,56,57,58,59,60,61,62,63,64,...108
Powered by FlippingBook