SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 61

59
Laufzeit: 09/2013 – 12/2015
Fördermittelgeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Projektpartner:
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Karlsruher Institut für Technologie
Weitere Kooperationspartner:
Der Europäische Hof, Heidelberg Flughafen Stuttgart / Restaurant Top Air
Fürstenhof, Leipzig Heidelberg Suites Hotel Riva, Konstanz Maritim Hotel & Internationales Congress Center, Dresden
Schloss Eckberg, Dresden Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Steigenberger Grandhotel Handelshof, Leipzig
The Westin Bellevue, Dresden The Westin, Leipzig Villa Hammerschmiede, Pfinztal
Porsche Panamera S E-Hybrid
Ansprechpartner:
Fabian Bruckelt
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Porschestraße 911
71287 Weissach
T. +49 711 911 89059
Definition technischer Konzepte und Ziele.
Die
Aufzeichnung der Daten erfolgt über Datenlogger, die im
Kofferraum der Fahrzeuge verbaut sind. Die Speicherkar-
ten werden von der Porsche AG ausgelesen und durch das
Karlsruher Institut für Technologie ausgewertet.
Definition der Anforderungen an die Fahrzeug-
schnittstelle.
Der ausgewählte Datenlogger greift die
definierten Signale direkt vom CAN-Bus ab.
Aufbau von 12 Plug-In Hybridfahrzeugen.
Der Um-
bau der zwölf 0-Serienfahrzeuge auf den definierten For-
schungsstandard wurde im Entwicklungszentrum in
Weissach realisiert. Parallel erfolgte der Aufbau der benö-
tigten Ladeinfrastruktur bei den Kooperationspartnern.
Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge.
Die
zwölf 0-Serienfahrzeuge werden durchgehend von Por-
sche mit relevanten Updates versorgt. Seitens der Porsche
AG wird wöchentlich eine Abfrage zum Zustand der Fahr-
zeuge und der Ladeinfrastruktur durchgeführt.
Auswertung der erfassten technischen Daten
der Nutzerprofile.
Insgesamt haben die Datenlogger
681 GB Daten bei einer Gesamtkilometerleistung von
173.087 kmaufgezeichnet. (Erhebungsstand: 30.06.2015)
Projektmanagement.
Das Projektmanagement ist
in zwei Kompetenzfelder aufgeteilt: die Projektleitung,
welche zum 1. Januar 2015 von Uwe Geisel an Fabian
Bruckelt übergeben wurde, und die Projektkoordination,
die Ralf Klose innehat.
Ausblick
Aus den erhobenen Daten wird der Minimaldatensatz ge-
neriert und dem Zentralen Datenmonitoring (ZDM) zur
Verfügung gestellt. Des Weiteren werden die Daten intern
durch die Fachbereiche ausgewertet, um die gesammelten
Erfahrungen in die nächste Generation von Plug-In Hyb-
rid Fahrzeugen einfließen zu lassen.
Nach Projektende ist geplant, die Fahrzeuge für interne
Test- und Schulungszwecke, z. B. in der Berufsausbildung,
weiter zu verwenden.
Fahrzeugtechnologie
1...,51,52,53,54,55,56,57,58,59,60 62,63,64,65,66,67,68,69,70,71,...108
Powered by FlippingBook