SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 69

67
Laufzeit: 11/2012 – 12/2015
Auftraggeber: e-mobil BW GmbH – Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie
Projektpartner:
Universität Stuttgart, Betriebswirtschaftliches Institut, Abt. Wirtschaftsinformatik II
e-Bürgerbus: Diskriminierungsfreier Zugang für Jung und Alt
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Georg Herzwurm
Universität Stuttgart, Betriebswirtschaftliches
Institut, Abt. Wirtschaftsinformatik II
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
T. +49 711 685 82385
Umsetzung eines Wikis erhoben und analysiert, um bei
der Softwareauswahl die Wünsche der diversen Stake-
holder zu beachten Dabei wurden technische Restrikti-
onen für die Anbindung an das Online-Schaufenster und
Ansätze für ein Rechtekonzept ebenso berücksichtigt wie
der Schutz vor Angriffen und die Vermeidung von Spam
Fokus lag darüber hinaus auf der Möglichkeit des Exports
einzelner Inhalte für die Erstellung eines gedruckten Leit-
fadens sowie auf der Bedienbarkeit für die Zielgruppe Die
Entscheidung bei der Software fiel auf MediaWiki, das
auch für das bekannteste Wiki – Wikipedia – eingesetzt
wird Hier zeigten sich aufgrund der weiten Verbreitung
Vorteile durch eine intuitive Nutzbarkeit wegen des be-
kannten Look & Feel sowie für die Administration In ei-
ner Testumgebung wurden das Wiki und Maßnahmen zur
Qualitätssicherung erprobt
Im Zuge der Implementierung ist das Wiki freigeschaltet
und mit ersten Inhalten befüllt worden Für die Wiki-Vor-
stellung wurden Schulungsunterlagen erarbeitet und
mit Vertretern von Bürgerbusvereinen aus Baden-Würt-
temberg angewendet In Anlehnung an das Motto der
Bürgerbusvereine „Bürger fahren für Bürger“ half man
sich gegenseitig und hatte Freiräume zur experimentel-
len Nutzung des Wikis Im persönlichen Austausch mit
den Teilnehmern konnten Verbesserungshinweise in den
Workshops aufgenommen werden Der Grundstein für
die weitere Verbreitung des e-Bürgerbus-Wikis war somit
gelegt
Ausblick
Das Wiki bietet Möglichkeiten zur Recherche einzelner
Informationen zu dem Wesen als auch den Fahrzeugen
der Bürgerbusvereine und kann zukünftig auch als Hil-
festellung für Gründungen neuer Initiativen genutzt wer-
den Durch die enge Verknüpfung mit einem weiteren
LivingLab BW
e
mobil Projekt (e-Bürgerbus – Versteti-
gung eines nachhaltigen Mobilitätskonzepts in der Regi-
on Stuttgart) ist ein anhaltendes Wachstum der Inhalte zu
erwarten – insbesondere im Hinblick auf Informationen
zu elektrisch betriebenen oder mit Hybridantrieb ausge-
statteten Bürgerbusfahrzeugen
Kommunikation und
Partizipation
1...,59,60,61,62,63,64,65,66,67,68 70,71,72,73,74,75,76,77,78,79,...108
Powered by FlippingBook