SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 71

69
Laufzeit: 07/2014 – 09/2016
Fördermittelgeber: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg
Projektpartner:
VWI Verkehrswissenschaftliches Institut Stuttgart GmbH Universität Stuttgart, Betriebswirtschaftliches Institut, Abt. Wirt-
schaftsinformatik II Universität Stuttgart, Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen Geschäftsstelle NAMOREG (Nach-
haltig mobile Region Stuttgart) des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Nahverkehrsgesell-
schaft Baden-Württemberg mbH Anwendungskommunen: Ebersbach (Fils), Salach, Uhingen, Wendlingen (Neckar)
Linienverlauf Bürgerbus Salach
Ansprechpartner:
Dr. Fabian Hantsch
Universität Stuttgart, Institut für Eisenbahn- und
Verkehrswesen
Pfaffenwaldring 7
70569 Stuttgart
T. +49 711 685 66360
der durch die Batteriekapazität begrenzten Reichweite
kann das bestehende Bedienungsangebot in Form von Li-
nienführung und Fahrplan auch mit einem e-Fahrzeug im
Rahmen des Testbetriebs weitgehend unverändert bleiben
Parallel wurde ein geeignetes e-Fahrzeug beschafft Dabei
war die wesentliche Herausforderung, in einem für elek-
trisch betriebene Fahrzeuge dieser Größenordnung sehr
begrenzten Markt Angebote zu erhalten, welche neben
den gesetzlichen Vorgaben auch die der Konzessionsge-
ber an ein Bürgerbusfahrzeug erfüllen und darüber hin-
aus die Anforderungen der Nutzer (Fahrer und Fahrgäs-
te) befriedigen Der Einsatz ehrenamtlicher Fahrer mit
Führerscheinklasse B erfordert z B eine Restriktion des
zulässigen Gesamtgewichts auf maximal 3,5 Tonnen bei
gleichzeitig relativ hohen Batteriegewichten
Nach Umrüstung und Bereitstellung des bei der Ger-
man-E-Cars GmbH georderten e-Bürgerbusses schließt
sich der Testbetrieb in den vier Anwendungskommunen
an Dieser wird wissenschaftlich begleitet und soll insbe-
sondere der Quantifizierung von Einflussfaktoren auf die
Fahrzeugreichweite, wie z. B. Topografie, Witterung und
Geschwindigkeitsprofil, dienen.
Ausblick
Die Ergebnisse des Projekts gehen in eine Entschei-
dungsvorlage ein, die fundierte Fakten über die Sinnhaf-
tigkeit des Einsatzes von e-Bürgerbussen in Abhängig-
keit von kommunalen Besonderheiten liefert und für den
Vergleich mit dem Einsatz konventionell betriebener
Bürgerbusse herangezogen werden soll Hierauf aufbau-
end wird das e-Bürgerbus-Wiki ergänzt sowie ein Pro-
jektleitfaden für interessierte Kommunen erstellt, der
aufzeigt, wie e-Bürgerbusse erfolgreich implementiert
werden können Hierzu gehören auch organisatorische
Hilfestellungen für die Gründung von Bürgerbusverei-
nen Der Leitfaden soll ebenfalls die Übertragbarkeit der
Projektergebnisse auf Kommunen außerhalb der Region
Stuttgart gewährleisten
Kommunikation und
Partizipation
1...,61,62,63,64,65,66,67,68,69,70 72,73,74,75,76,77,78,79,80,81,...108
Powered by FlippingBook