SCHAUFENSTER ELEKTROMOBILITÄT - page 89

87
emma
e-mobil mit anschluss
Projektbeschreibung
Das Projekt emma – e-mobil mit anschluss kam 2013 ins
Rollen und nimmt seit 2014 Fahrt auf. 14 Elektrofahrzeu-
ge sind regelmäßig auf den Straßen des Bodenseekreises
unterwegs, weitere stehen in den Startlöchern. Zudem
kann man bereits an 20 Ladesäulen kostenlos Strom zap-
fen, auch diese Anzahl wird kontinuierlich erhöht. Ne-
ben dem Aufbau eines Carsharing-Angebots und einer
Ladeinfrastruktur geht es den Projektpartnern vor allem
darum, das Verbindungsangebot des öffentlichen Per-
sonennahverkehrs zu verbessern. Davon profitieren sol-
len Gemeinden und Ortsteile, die bisher mit Bussen nur
selten oder überhaupt nicht angefahren wurden. In drei
Pilotgemeinden wurden die Fahrpläne von Linienbussen
und emma-Elektrofahrzeugen aufeinander abgestimmt.
So ist emma, z. T. mit ehrenamtlichen Fahrern, immer
dann im Linienbetrieb unterwegs, wenn gerade kein kon-
ventioneller Bus verkehrt. Eine individuelle Routenpla-
nung, die öffentliche Verkehrsmittel und Elektromobilität
verknüpft, ist über die emma-Mobilitätsplattform mög-
lich. Zudem startet in Kürze „Campus Carsharing“, um
die Hochschulstandorte besser miteinander zu vernetzen.
Ein Elektrofahrzeug im Linienbetrieb nutzen, per App ein
Elektroauto reservieren und wie einen Mietwagen fahren,
an einer Ladesäule Strom tanken oder die nächste Route
planen – all das macht emma möglich und schafft damit
Angebote, die den Bürgern einen echten Mehrwert bieten.
emma – das e-mobil mit anschluss im Bodenseekreis
Fahr mit emma!
Mit emma planen: Mobilitätsplattform im Web
und als App
Mit emma laden: bisher 20 Ladestationen,
verteilt im gesamten Bodenseekreis
Mit emma mitfahren: 3 Pilotgemeinden mit
Elektrofahrzeugen imöffentlichen Personennahverkehr
Mit emma selber fahren: Elektrofahrzeuge im Car-
sharing-System, u. a. an den Hochschulstandorten
Weitere Projekte
1...,79,80,81,82,83,84,85,86,87,88 90,91,92,93,94,95,96,97,98,99,...108
Powered by FlippingBook