STRUKTURSTUDIE - page 24

Kapitel 2
PSM. Trotzdem erreicht sie über einen großen Drehzahlbereich
eine konstante Leistung mit hohem Wirkungsgrad auch bei nied-
rigen Drehzahlen. Obwohl die Kurzzeit-Überlastbarkeit der HSM
nicht an die der PSM heranreicht, findet sie derzeit Anwendung in
den batterieelektrischen Fahrzeugen von BMW.
ANFORDERUNGEN UND HERAUSFORDERUNGEN
Bei der Auswahl eines optimalen Antriebskonzepts für Elektro- und
Hybridfahrzeuge liegt das Augenmerk auf der Systemabstimmung
von Motor, Leistungselektronik und Getriebe, um so ein Optimum
bei Kosten, Gewicht, Leistungsdichte und Wirkungsgrad sowie Si-
cherheit und Zuverlässigkeit zu erzielen.
Anzumerken bleibt, dass Industriebereiche, in denen elektrifizier-
te Antriebe schon lange etabliert sind, und Automobilbau sehr
unterschiedliche Anforderungen an die Produktion elektrischer
Maschinen stellen. Beispiele sind die im Automobilbau verlangte
höhere Lieferqualität (100 statt 1.000 parts-per-million, d.h. Anzahl
fehlerhafte Teile bei 1 Million produzierten Einheiten) und Liefer-
treue (100 % statt 90 %) sowie die stärkere Automatisierung (Lohn-
anteil etwa 5 % statt 25 %). Demgegenüber steht eine geringere
erwartete Lebensdauer (etwa 4.000 statt 40.000 Stunden) [Franke
(2011)]. Durch die unterschiedlichen Motorkonzepte und neuen
Anforderungen ergeben sich auch neue Herausforderungen an die
Unternehmen und notwendigen Fertigungsverfahren, welche es nun
für die automobile Serienfertigung zu lösen gilt.
Aktuell sind bereits einige Automobilhersteller aktiv, elektrische
Maschinen in Eigenregie (Beispiel BMW) oder in Zusammenarbeit
mit einem Zulieferer (Beispiel Daimler mit Bosch) zu entwickeln
und zu fertigen. Diese unterschiedlichen Herangehensweisen zei-
gen, dass die Herstellung elektrischer Maschinen durchaus auch
zur Kernkompetenz der Automobilhersteller werden könnte. Sie
könnten dabei beispielsweise Maschinenkomponenten wie Rotor
Lohner Porsche
Elektrofahrzeug mit
Radnabenantrieb (1900)
MIT-Konzept: Hiriko
Stadtfahrzeug mit vier einzeln lenkbaren Rädern und
integrierten Radnabenmotoren
Fraunhofer IFAM
Verbundlenker-Hinterachse
mit integriertem Radnabenantrieb
Michelin
Active Wheel mit integrierter
Feder-Dämpfer-Einheit
Abbildung 12: Radnabenantriebe: Historischer Rückblick und aktuelle Konzepte.
12
12
Eigene Darstellung.
22
1...,14,15,16,17,18,19,20,21,22,23 25,26,27,28,29,30,31,32,33,34,...116
Powered by FlippingBook