STRUKTURSTUDIE - page 50

Kapitel 3
3.3.3 MARKTENTWICKLUNG ALTERNATIVER ANTRIEBE
IN DEUTSCHLAND
Das im Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität 2009 definier-
te politische Ziel, bis zum Jahr 2020 einen Fahrzeugbestand von 1
Million Elektrofahrzeugen (inklusive batterieelektrischer Fahrzeu-
ge, Plug-in-Hybridfahrzeuge und Fahrzeuge mit Reichweitenver-
längerung) auf deutsche Straßen zu bringen, gilt auch weiterhin
[NPE (2014a)]. Auch für die Zeit nach 2020 hat die Bundesregierung
Ziele für die Verbreitung von Elektromobilität in Deutschland de-
finiert: bis zum Jahr 2030 sollen 6 Millionen Elektrofahrzeuge auf
Deutschlands Straßen fahren. Dies ist Teil der übergeordneten
Klimaschutzstrategie für Deutschland, die bis zum Jahr 2050 eine
Reduktion der Treibhausgasemissionen um 80 % gegenüber 1990
vorsieht [Bundesregierung (2010)].
Abbildung 33 zeigt verschiedene Hochlaufszenarien des Bestands
an Elektrofahrzeugen in Deutschland bis 2020.
Die Szenarien zeigen, dass das Ziel der Bundesregierung und
der NPE von 1 Million Elektrofahrzeugen bis 2020 unter günstigen
Rahmenbedingungen auch ohne Förderung erreicht werden kann.
Selbst unter ungünstigen Rahmenbedingungen kann ein „Sockel“-
Markthochlauf von 150.000 bis 200.000 Fahrzeugen erzielt werden.
3.4 VERÄNDERUNGEN DER WERTSCHÖPFUNGSARCHITEKTUR
Die wertschöpfungsseitigen Veränderungen durch die Elektro-
mobilität sind von vielfältigem Charakter und reichen von der
Entwicklung und Herstellung neuer Antriebsstrangkomponenten
und -systeme über die Auslegung innovativer Fertigungs- und
Montageprozesse inklusive derer Anlagentechnik bis zu Themen
im Bereich des Ladeinfrastrukturaufbaus, des Service und des Af-
tersales.
Im Fokus der vorliegenden Analyse stehen die durch die Elektrifi-
zierung des Antriebsstrangs bedingten „fahrzeugseitigen“ Wert-
schöpfungsveränderungen. Weitere aktuelle Entwicklungen wie
beispielsweise die zunehmende Vernetzung zwischen Fahrzeugen
(Car2Car) sowie dem Umfeld (Car2X), der Aufbau erforderlicher
Energieinfrastruktur sowie der Energiebereitstellung und -nutzung
und der Themenkomplex des Leichtbaus und damit verbundene
Veränderungen in Bezug auf zukünftige Fahrzeugkonzepte und
-designs werden, bedingt durch deren umfassenden Charakter,
nicht weiter untersucht. Es sei an dieser Stelle auf bestehende
Studien wie beispielsweise die „Systemanalyse BW
e
mobil 2013“,
„Leichtbau in Mobilität und Fertigung“ oder „Entwicklung der Be-
schäftigung im After Sales“ verwiesen.
41
Eigene Darstellung auf Basis von NPE (2013a).
Abbildung 33: Markthochlauf von Elektrofahrzeugen in Deutschland.
41
0
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
0,2
0,4
0,6
0,8
1,0
1,2
1,4
Pro-EV-Szenario
bis 2020: 1–1,4 Mio.
Mittleres Szenario
bis 2020: 400.000–700.000
Contra-EV-Szenario
bis 2020: 50.000–300.000
Bestand Elektrofahrzeuge in Millionen
Jahr
48
1...,40,41,42,43,44,45,46,47,48,49 51,52,53,54,55,56,57,58,59,60,...116
Powered by FlippingBook