STRUKTURSTUDIE - page 63

theoretischen Referenzwert von 6 % auf 4,5 %. Auf Basis dieser
Annahme kann eine „ausschöpfbare“ Veränderung des Markt-
volumens von 1,1 Milliarden und somit ein Beschäftigungspo-
tenzial von +2.180 Beschäftigten ausgewiesen werden.
TRAKTIONSBATTERIE/BATTERIESYSTEM
Die Traktionsbatterie bietet bei den neuen Antriebsstrangkom-
ponenten mit Abstand das größte theoretische Marktpotenzial
für Baden-Württemberg. Bei der Herstellung von Batteriezel-
len gilt es zu beachten, dass das Land Baden-Württemberg
derzeit noch über keine großskalige Zellfertigung im Bereich
Traktionsbatterie verfügt. Mit dem Aufbau einer Pilotproduk-
tionsanlage für Lithium-Ionen-Batterien in Ulm ist der Grund-
stein zur Erforschung wirtschaftlicher Lösungen im Bereich der
Batterieherstellung gelegt. Diese Institution bietet beteiligten
Unternehmen und deutschen Forschungseinrichtungen eine
zentrale Anlaufstelle und Dialogmöglichkeit. Neben der Ein-
richtung in Ulm konnte in den vergangenen Jahren eine weitere
Forschungs- und Produktionseinrichtung für die Herstellung
von großformatigen Lithium-Ionen-Zellen in Karlsruhe in Be-
trieb genommen werden. Anders als bei den Arbeiten in Ulm
steht hier nicht das Zellformat der prismatischen Zelle, sondern
die Geometrie der Pouchzelle im Fokus.
Als wesentliche Herausforderungen aus produktionstechnischer
Sicht können derzeit die Übertragung neu entwickelter Produkti-
onsverfahren, Materialien, Komponenten und Anlagenteile in die
industrielle Fertigung seriennaher Batterien für Elektrofahrzeuge
gesehen werden. Zudem gilt es, Qualitätssicherungsstandards
und -methoden zu erarbeiten, Rein- und Trockenraumkonzepte
für Großserienfertigung von Batteriezellen zu konzipieren und
weiter an Beschichtungsverfahren und intelligenten Handha-
bungs- und Automatisierungslösungen zu arbeiten.
Sehr gute Chancen werden insbesondere imMaschinen- und An-
lagenbau sowie in der Montage der Batterien (Modul- und Sys-
temmontage) und der Integration des Systems in das Fahrzeug
gesehen. Darüber hinaus bietet die Herstellung von Komponen-
ten der Batteriemodule bzw. des Systems wichtige Wertschöp-
fungspotenziale. Hierzu zählen beispielsweise Steuerungs- und
Elektronikkomponenten, Sensoren, Temperierungslösungen oder
Struktur- und Gehäusekomponenten. Unter der Annahme, dass
bis zum Jahr 2025 keine Zellfertigung im Land Baden-Württem-
berg angesiedelt werden kann, reduziert sich das theoretische
Marktpotenzial bei der Traktionsbatterie um rund 70 % (inklusive
Vorleistungen), was einem Rückgang der zuvor anvisierten 6 %
auf 1,8 % entspricht.
Abbildung 41: „Ausschöpfbare“ Veränderung des Marktvolumens in Baden-Württemberg im Jahr 2025 gegenüber 2013 in Mrd. Euro.
Brennstoffzellensystem
Traktionsbatterie
Leistungselektronik inkl.
Zubehör und Ladegerät
Elektrische Maschine
Nebenaggregate
Effizienztechnologien
Getriebe
Abgassystem
Verbrennungsmotor
+ 0,34
+ 3,62
+ 1,47
+ 1,10
+ 1,26
+ 0,59
+ 1,63
+ 1,84
+ 1,17
+ 0,87
+ 0,81
Ausschöpfbares Marktvolumen
für Baden-Württemberg
Nach derzeitigem Stand nicht ausschöpfbares
Marktvolumen
+ 0,37
+ 2,53
+ 1,09
+ 0,67
61
1...,53,54,55,56,57,58,59,60,61,62 64,65,66,67,68,69,70,71,72,73,...116
Powered by FlippingBook