STRUKTURSTUDIE - page 80

Kapitel 4
Die Kapazitäts- und Wirkungsgradsteigerung der Batterien für Elektrofahrzeuge wird auch in den kommenden Jahren der entscheidende
Forschungsschwerpunkt bleiben. Für den Entwicklungs- und Produktionsstandort Deutschland wird es daher von zentraler Bedeutung sein,
parallel zur Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren weitere Kompetenzen im Bereich der Zellforschung für Batterietechnologie auf-
zubauen. Neben diesem Konsens unter den befragten Experten gab es jedoch teilweise unterschiedliche Ansichten, ob es für deutsche
Unternehmen möglich sei, den Innovationswettbewerb in der aktuellen Zellgeneration noch entscheidend mitzuprägen:
Tabelle 53: Wie bewerten Sie die Position deutscher Unternehmen im Bereich der
Batterietechnologie?
Wie bewerten Sie die Position deutscher Unternehmen im
Bereich der Batterietechnologie?
Dr. Volkmar Denner
Die Batterie ist das Thema, bei dem wir
noch keine befriedigen-
de Lösung
gefunden haben. Ich bin der Meinung, dass es
Geld-
verschwendung ist, in die jetzige Zellgeneration zu investieren
.
Denn ich halte es für
unmöglich, den großen Rückstand auf die
asiatischen Anbieter noch aufzuholen.
Deshalb konzentrieren wir
uns auf die
Forschung an der nächsten Zellgeneration
. Bei der
müssen wir ein Wiedereintrittsfenster öffnen, um die Karten noch
mal neu zu mischen mit dem Ziel, Wertschöpfung nach Deutsch-
land zu holen.
Siegbert Lapp
Wenn ich mir die derzeitigen Aktivitäten und Investitionen von
Tesla im Bereich der Batterietechnologie anschaue, dann bin ich
eigentlich sicher, dass die
Technologie demnächst noch einen
weiteren Sprung machen wird
.
Karl Schmauder
Deutschland hat im
Bereich der Lithium-Ionen-Technologie zehn
Jahre Nachholbedarf
im Vergleich zu Asien. Aber die heutige Zell-
chemie ist sicherlich nicht die Technologie der Zukunft. Daher gibt
es
auch in diesem Segment durchaus Raum für Innovationen
. Von
daher würde ich nicht sagen, dass man das komplett vergessen
kann. Im Gegenteil: Wir müssen im
Innovationswettlauf um die
nächste Zellgeneration
vorne mit dabei sein, um zukünftig auch
bei diesen wichtigen Komponenten Know-how und Wertschöpfung
in Deutschland zu haben.
Dr. Nils Schmid
Die
Batteriekosten sind nach wie vor die größte Herausforde-
rung
. Obwohl wir in den vergangenen Jahren bereits hervorragen-
de Ergebnisse in der wirtschaftsnahen Forschung erzielt haben;
beispielsweise am eLab des ZSW in Ulm. Dieses
Wissen muss
nun aber auch zeitnah in Produkte einfließen
, um für den Kunden
deutlich attraktivere Lösungen bieten zu können.
ELEKTROMOBILITÄT IN ZAHLEN
Strom: 425 km
Erdgas: 401 km
Diesel: 356 km
Autogas: 353 km
Benzin: 242 km
Kraftstoffkosten in der Elektromobilität.
So weit kommen Sie mit Kraftstoff im Wert von 20 Euro.
(Clemens Vest, stromdrive.de, 2014)
78
1...,70,71,72,73,74,75,76,77,78,79 81,82,83,84,85,86,87,88,89,90,...116
Powered by FlippingBook