STRUKTURSTUDIE - page 84

Kapitel 4
Gefragt nach den zukünftig wichtigsten Themen einer öffentli-
chen Förderpolitik, sehen die Befragten jeweils unterschiedliche
Aspekte des Systems Elektromobilität im Zentrum des Interesses:
Tabelle 57: Was erwarten Sie im Bereich der öffentlichen Förderung für die kommenden Jahre?
Was erwarten Sie im Bereich der öffentlichen Förderung
für die kommenden Jahre?
Dr. Volkmar Denner
Ich halte
eine F&E-Förderung für Batterien
für ganz wesentlich, da-
mit wir hier in Deutschland wieder den Anschluss schaffen. Diese
sollte sich jedoch auf die nächste Zellgeneration konzentrieren. Hier
kann die Politik durch
Clusterbildung und den Aufbau eines leis-
tungsfähigen Zulieferernetzwerkes
einen wirklich wichtigen Beitrag
leisten. Denn wir haben nichts erreicht, wenn die Technologie im La-
bor funktioniert, wir sie aber nicht in die Serie bekommen.
Winfried Hermann
Die Herausforderung zurzeit ist, dass wir es
mehr Verbrauchern und
Flottenmanagern schmackhaft machen müssen, Elektrofahrzeuge zu
kaufen
. Um die nötigen Stückzahlen zu erreichen, reden wir derzeit
weniger über direkte finanzielle Subventionen als über
Privilegien für
Elektrofahrzeuge
. Wir glauben, dass das ein
wichtiger Baustein sein
kann, der sich nicht immer zwangsläufig monetär bezahlt macht
,
aber dafür im Faktor Zeit. Wer einen privilegierten Parkplatz ansteu-
ern kann, ist eben oft auch schneller am Ziel.
Siegbert Lapp
Ich würde mir wünschen, dass in Zukunft noch
mehr infrastrukturel-
le Maßnahmen gefördert werden
. Hierbei wäre uns
eine verbindli-
che Norm
sehr wichtig, anstatt zu viele verschiedene Lösungen anzu-
bieten. Da wir Serienhersteller sind, wünschen wir uns einfach
möglichst einheitliche Richtlinien
. Denn
verschiedene Normen er-
fordern den doppelten Aufwand und die doppelten Kosten
.
Karl Schmauder
Neben der fokussierten
Förderung von Zellchemie und Batterie-
technik
müssen wir die
Brennstoffzelle industrialisieren
. Ansonsten
drohen wir in diesem Technologiefeld den Anschluss an die Asiaten
zu verlieren. Und wir brauchen
herausragende Bildungsinitiativen
für junge, kreative Ingenieurinnen und Ingenieure, die in der Lage
sind, die technischen Herausforderungen der Zukunft zu meistern.
Dr. Nils Schmid
Der
Förderung der wirtschaftsnahen Forschung und Entwicklung
kommt eine zentrale Rolle zu. Ein Schwerpunkt hierbei ist die
Indust-
rialisierung der Elektromobilität
. Neben dem Speicher als zentralem
Thema sind Projekte zur Schnellladung, zur Leistungselektronik, zur
elektrischen Maschine, im Bereich Leichtbau, bei der Vernetzung und
Automatisierung des Fahrens sowie zur zukünftigen Produktion und
Industrie 4.0 Schwerpunkte unserer Forschungsförderung.
Prof. Dr. Thomas Weber
Die groß angelegte
Bildungs- und Qualifizierungsoffensive
muss
fortgesetzt werden. Bisher gibt es noch nicht ausreichend viele Ex-
perten in den Bereichen Elektromobilität, Chemie, Batterietechnolo-
gie und Elektronik. Parallel müssen
Anreizsysteme
forciert werden,
um deutlich mehr Kunden zum Kauf anzuregen.
Sonst entwickelt sich
der Leitmarkt außerhalb von Deutschland
.
ELEKTROMOBILITÄT IN ZAHLEN
Tägliche Fahrleistung
unter 50 km: 64,3 %
Tägliche Fahrleistung
unter 100 km: 93,2 %
Reichweite von Elektrofahrzeugen:
120 – 400 km
Reichweitenangst ist unbegründet.
(Stefan Paternoga et al., Akzeptanz von Elektrofahrzeugen,
2013; Felix Ehrenfried, wiwo.de, 2013)
82
1...,74,75,76,77,78,79,80,81,82,83 85,86,87,88,89,90,91,92,93,94,...116
Powered by FlippingBook