STRUKTURSTUDIE - page 9

Das Kapitel 4 beleuchtet den Stand der Elektromobilität in Baden-
Württemberg aus Sicht zentraler Akteure aus Wirtschaft und Po-
litik sowie der Anwender. Deren Erfahrungen werden an durch-
geführten und initiierten Aktivitäten gespiegelt. Abschließend
werden die akteursspezifischen Herausforderungen dargestellt.
Kapitel 5 zieht schließlich ein Fazit und bereitet die gewonnenen
Erkenntnisse zusammenfassend auf.
Die Strukturstudie fokussiert auf elektromobile Fahrzeuge bzw.
Fahrzeugkonzepte. Im Vergleich dazu beschreibt die Systemana-
lyse BW
e
mobil ihrer Bezeichnung folgend das System Elektromo-
bilität (beispielsweise Energiesysteme, Informations- und Kom-
munikationssysteme, Flottenmanagementsysteme) und Wege in
die Elektromobilität (beispielsweise Industrialisierung, Infra-
struktur, Intermodalität). Bei Interesse an den genannten The-
men wird folglich auf die Systemanalyse BW
e
mobil verwiesen.
Die Elektromobilität in Baden-Württemberg hat seit der Erstver-
öffentlichung der Studie 2008 eine intensive und dynamische
Entwicklung genommen. Ladestationen und Elektrofahrzeuge
werden mehr und mehr Teil des Stadt- und Landschaftsbilds.
Die Ausgangslage hat sich für die beteiligten Akteure, unter an-
derem durch Programme wie das Schaufenster LivingLab BW
e
mobil und den Spitzencluster Elektromobilität Süd-West, ent-
schieden verbessert. Darüber hinaus wurden beispielsweise Bil-
dungsangebote mit Elektromobilitätsbezug etabliert. Gleichwohl
bleiben Herausforderungen bestehen. Forschungsbedarf ist
weiterhin in technologischen wie auch in marktnahen Bereichen
gegeben [NPE (2014a)].
Die vorliegende „Strukturstudie BW
e
mobil 2015“ ist eine vollstän-
dig aktualisierte Neuauflage der vorherigen Strukturstudien aus
den Jahren 2009 und 2011. Ziel der neuen Studie ist eine umfas-
sende Betrachtung der Elektromobilität in Baden-Württemberg.
Dieser Absicht folgend befasst sich die Strukturstudie mit den
Themenfeldern Technologie (Kapitel 2), Markt und Wertschöp-
fung (Kapitel 3) sowie Aktivitäten und Erfahrungen (Kapitel 4).
In Kapitel 2 werden die technologischen Grundlagen der Elekt-
romobilität dargestellt. Außerdem wird ein Einblick in den Stand
der Technik von Komponenten und Systemen gegeben, die in
Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen. Das Kapitel schafft so-
mit eine Wissensbasis für die darauf folgenden Analysen von
Wertschöpfungs- und Beschäftigungsveränderungen.
Mit derartigen Untersuchungen befasst sich Kapitel 3. Dabei
werden unter anderem die folgenden Fragen beantwortet:
•• Welche Marktentwicklung ist für die Elektromobilität zu
erwarten?
•• Welche Komponenten von Elektrofahrzeugen und welche
Prozesse haben die höchsten Wertschöpfungsanteile?
•• Was bedeutet der elektromobile Wandel für die Wirtschafts-
und Beschäftigungsstruktur Baden-Württembergs?
AUSGANGSLAGE
UND ZIELSETZUNG
Kapitel 1
7
1,2,3,4,5,6,7,8 10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,...116
Powered by FlippingBook