Meldungen - Detail

Forschungsunterstützung für die Elektromobilität

Illustrierter Stecker an E-Ladesäule - Foto: (c) istock.com / alexsl

Die Vector Stiftung schreibt ein Schwerpunktprogramm zu „48V-Technik in Traktionsantrieben innerhalb der Elektromobilität“ aus. Im Rahmen dieses Schwerpunktprogramms können Wissenschaftler/innen an baden-württembergischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen eine Förderung von bis zu 350.000 € für eine Laufzeit von 3 Jahren beantragen, um koordiniert am Themengebiet „48 V“ zu forschen. Das Gesamtfördervolumen beträgt 1,5 Millionen Euro. Die Anträge werden im Ausschreibungszeitraum vom 01. Juni bis zum 15. Juni 2019 online entgegengenommen. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Webseite der Vector Stiftung.

Unterstützt werden sowohl querdenkerische Ansätze zu neuartigen Fahrzeugantrieben als auch ganzheitliche Betrachtungsweisen zu 48 V im Bereich der Elektromobilität. Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an folgende Themenbereiche, die mit einem 48V-Antrieb verbunden sind, jedoch nicht hierauf beschränkt sein müssen: Batterie, Ladetechnik, Leistungselektronik und Motor.

Auch Kooperationsprojekte zwischen mehreren Institutionen oder interdisziplinäre Ansätze verschiedener Forschungsrichtungen sind aufgefordert Anträge einzureichen. Um den Austausch und die Zusammenarbeit über Institutionsgrenzen hinweg zu fördern, werden auch regelmäßig Koordinationstreffen zwischen den am Schwerpunktbereich beteiligten Forschungsgruppen stattfinden.

Quelle: Vector Stiftung

zurück

Zurück