Meldungen - Detail

2,2 Millionen Euro für neue Ladeinfrastruktur

BMW i3 an Ladesäule - Foto: (c) shutterstock.com / moreimages
Neue Ladestationen werden in ganz Baden-Württemberg errichtet ¬– Foto: © shutterstock.com/ moreimage

Für den Ausbau eines flächendeckenden Sicherheitsladenetzes für Elektrofahrzeuge erhält ein Konsortium aus insgesamt 78 Partnern eine Förderung des Landes. „Elektromobilität benötigt nicht nur innovative Fahrzeugtechnologie, sondern vor allem auch eine bedarfsgerechte und barrierefreie Infrastruktur“, sagt Franz Loogen, Geschäftsführer von e-mobil BW. Dank des Förderbescheids über 2,2 Millionen Euro wird die Weiterentwicklung der Ladeinfrastruktur in Baden-Württemberg vorangetrieben. Ein Flächendeckendes Sicherheitsladenetz für Elektrofahrzeuge (SAFE) wird dafür sorgen, dass künftig überall im Land eine Lademöglichkeit zu finden sein wird. Die Förderbekanntmachung SAFE wurde in enger Zusammenarbeit vom Verkehrsministerium und e-mobil BW erstellt und ausgewertet.

Flächendeckendes Netz für BW

Unter der Führung der EnBW AG errichtet das Konsortium insgesamt 48 Schnelladestationen und 106 Normalladestationen, an welchen vertragsbasiertes Roaming und spontanes Laden möglich sein wird. „Etwa alle 10 Kilometer eine Ladesäule – das ist unser Ziel! Es freut mich, dass sich ein so großes und vielseitiges Konsortium aus allen Teilen von Baden-Württemberg gefunden hat. Mit SAFE stellen wir erstmalig eine wirklich flächendeckende Ladeinfrastruktur in ganz Baden-Württemberg sicher“, sagt Verkehrsminister Winfried Hermann MdL zur Förderung.

Zum 1. April 2019 wird in einem Raster von 10 mal 10 Kilometern ein Grundladenetz mit mindestens 22 Kilowatt Ladeleistung entstehen. Zusätzlich entsteht ein Schnellladenetz mit mindestens 50 Kilowatt in einem 20 mal 20 Kilometer Raster, welches in das Grundladenetz integriert werden wird. Die Ladestationen werden für mindestens sechs Jahre ab Inbetriebnahme zur Verfügung stehen und den aktuellen technischen Anforderungen entsprechen.

Quelle: Verkehrsministerium Baden-Württemberg, e-mobil BW

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Pressemeldung des Verkehrsministeriums

zurück

Zurück