Meldungen - Detail

4 Millionen Euro für den Transformationsprozess

Automechaniker bei der Arbeit. – Foto: © AboutLife/adobe stock
Der Aufbau einer Lernwerkstatt 4.0 für Kfz-Werkstätten ist eines der geförderten Projekte.

Der Strategiedialog ist ein neues Format der institutionellen Zusammenarbeit, um den Transformationsprozess der baden-württembergischen Automobilindustrie erfolgreich zu gestalten. Im Lenkungskreis Transformationsrat Automobilwirtschaft wurden für die zentralen Wirtschaftsbereiche „Forschung und Entwicklung, Produktion und Zulieferer“ sowie „Vertrieb und Aftersales“ konkrete Empfehlungen erarbeitet, die das Wirtschaftsministerium jetzt aufgreift und dafür vier Millionen Euro investiert.

Folgende drei Projekte werden umgesetzt und finanziell gefördert:

  • Erarbeitung eines Technologie-Kalenders für den Mittelstand (600.000 Euro)
  • Aufbau einer Lernwerkstatt 4.0 für Kfz-Werkstätten (700.000 Euro)
  • Unterstützung für Fabrikausrüster (2,6 Millionen Euro)

Der Strategiedialog Automobilwirtschaft der Landesregierung erfolgt auf Arbeitsebene in sechs strategischen Themenfeldern. In Themenfeld 1 fallen Forschung und Entwicklung, Produktion und Zulieferer. Themenfeld 2 umfasst den Vertrieb und Aftersales. Die Themenfelder 1 und 2 werden in Verantwortung des „Transformationsrates Automobilwirtschaft Baden-Württemberg“ unter der Leitung von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Hoffmeister-Kraut, sowie der Co-Vorsitzenden, Daimler-Personalvorstand Wilfried Porth und Porsche-Vertriebsvorstand Detlev von Platen, bearbeitet. Innerhalb dieser zwei Themenfelder wurden die vier Arbeitsgruppen „Technologie, Innovation und Wertschöpfung“, „Fachkräfte und Qualifizierung“, „Handel und Werkstätten“ sowie „Neue Mobilität: Geschäftsmodelle und Wertschöpfung“ eingerichtet.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, e-mobil BW

zurück

Zurück