Meldungen - Detail

Vier Motoren für Europa

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) übergibt Staatssekretär Alan Christian Rizzi (l.), Lombardei, symbolisch einen Kubus – Foto: © Staatsministerium Baden-Württemberg.

Seit über 30 Jahren bündeln die Lombardei, Katalonien, Auvergne-Rhône-Alpes und Baden-Württemberg ihre Interessen als wirtschafts- und forschungsstarke Regionen im Netzwerk der „Vier Motoren für Europa“. Baden-Württemberg hat jetzt die Präsidentschaft an die Lombardei übergeben.

Die „Vier Motoren für Europa“ sind eine 1988 gegründete Arbeitsgemeinschaft. Die Gründung der Vier Motoren steht im Zusammenhang mit dem seit Anfang der 1990-er Jahre diskutierten Projekt und Leitbild eines „Europas der Regionen“. Gegenstand der Zusammenarbeit sind insbesondere Forschung, Technologie und Kultur. Auch Themen rund um zukünftige Mobilitätslösungen werden regelmäßig in Arbeitsgruppen erarbeitet.

Baden-Württemberg habe in seiner Präsidentschaftszeit von eineinhalb Jahren das Ziel gehabt, stärker die Rolle der Regionen in der Europäischen Union und die kulturelle Identität in den Fokus zu nehmen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte: „Impulse konnten wir zudem bei den Themen Transformation der Automobilwirtschaft und Mobilität der Zukunft sowie der Digitalisierung in Gesundheit und Pflege setzen – Themen, die uns alle betreffen und verbinden“, betonte der Ministerpräsident. „Es war auch ein Ziel unserer Präsidentschaft, mehr Synergien zu schaffen, damit die Beziehungen der Vier Motoren künftig besser gesteuert werden können. Dafür wurde ein strategischer Handlungsrahmen verabschiedet, um die Zusammenarbeit und die Arbeitsabläufe enger zu verzahnen und weiter zu optimieren.

„Die Regionen Europas spielen gerade heute eine wichtige Rolle. Europa ist wenige Wochen vor der Europawahl an einem Punkt, den man durchaus als schicksalhaft bezeichnen kann. Wir dürfen unsere Europäische Union nicht aufs Spiel setzen, denn gerade wir vier wirtschafts- und forschungsstarken Regionen der ‚Vier Motoren für Europa‘ profitieren davon“, sagte Kretschmann in Stuttgart bei der turnusgemäßen Übergabe der Präsidentschaft der „Vier Motoren für Europa“ an die Lombardei.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Meldung des Staatsministeriums

zurück

Zurück