Mit 26 Ausstellern durch die Welt der neuen Mobilitätslösungen

Projekt "U Shift" Foto: (c) DLR
Eine elektrische, vernetzte und autonom fahrende modale Plattform für den Personen- und den Gütertransport, stellt das Institut für Fahrzeugkonzepte des DLR vor. Foto: © FK DLR

Auf der Hannover Messe 2019 zeigt der Baden-Württemberg Pavillon am Stand H75 in Halle 27 innovative Lösungen zu Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung im Mobilitäts- und Logistiksektor.

„Neue Mobilitätslösungen bedeuteten neue Wertschöpfungsketten. Baden-Württemberg ist mit seiner vielfältigen Innovationslandschaft gut aufgestellt, diese Chancen zu ergreifen“, erläutert Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW. In Hannover präsentieren sich 26 Aussteller aus dem Südwesten mit innovativen Ansätzen und Produkten auf dem Baden-Württemberg Pavillon, darunter auch die branchenübergreifenden, von der e-mobil BW koordinierten Initiativen Cluster Elektromobilität Südwest und Cluster Brennstoffzelle BW. „Als Innovationsagentur für neue Mobilitätslösungen bringen wir in unserem Netzwerk unterschiedliche Player, von der klassischen Werkbank bis zu Cloud-basierten Dienstleistungen, zusammen", ergänzt Loogen.

Technologiewandel ist sichtbar

Elektromobilität und die zunehmende Digitalisierung bringen große Veränderungen mit sich. Es findet ein umfassender Technologie- und Strukturwandel statt. Am Messestand zeigen die Aussteller, dass sich die Produkte als auch die gesamten Prozesse von Entwicklung, Produktion oder Vertrieb verändern.

Der Baden-Württemberg-Pavillon befindet sich in Halle 27, Stand H 75 im neuen Ausstellungsbereich „Electric Transportation Systems“ der Hannover Messe. Alle 26 Aussteller auf einen Blick finden Sie in der Ausstellerliste,  Ausstellervorstellung und in der Aussteller-Broschüre.

26 Aussteller am Gemeinschaftsstand

Zum Markthochlauf der Elektromobilität steht beispielsweise für die EnBW eine zuverlässige und flächendeckende Ladeinfrastruktur genauso im Fokus wie digitale Services, mit denen das Aufladen zur Nebensache wird. Intelligente Ladelösungen werden für Privathaushalte, Betriebe und Fuhrparks angeboten. Darüber hinaus zeigt die EnBW, wie digitale Services und der erste rein verbrauchsabhängige Ladetarif E-Mobilität schon heute alltagstauglich machen. Vereinfacht wird das Laden mit der EnBW mobility+ App.

Ein weiteres Bespiel für die Fortschritte im Bereich der Elektromobilität ist die Schnellladesäule und der HPC-Booster von ADS-TEC, eine Neuheit, die von ADS-TEC im Bereich Energy in Zusammenarbeit mit der Porsche Engineering GmbH und mit dem Fraunhofer ISE entwickelt wurde.

Im Bereich der fortschreitenden Digitalisierung zeigt die ASG Allweier Systeme GmbH die Bündelung von Getriebebau und Antriebstechnik und deren Einsatz für verschiedene Anwendungen von fahrerlosen Transportsystemen bis hin zur Elektrifizierung von Stadtreinigungsmaschinen.

Eine elektrische, vernetzte und autonom fahrende modale Plattform für den Personen- und den Gütertransport, stellt das Institut für Fahrzeugkonzepte des DLR vor. Die Plattform wird aktuell mit Forschungspartnern und KMUs aus Baden-Württemberg entwickelt.

Als weitere Schlüsselkomponenten für smarte, automatisierte und vernetzte Mobilität und Logistik stellt die InnovationLab GmbH robuste und leistungsfähige Sensoren vor. Der Fokus liegt dabei auf der Herstellung von Drucksensoren. Diese können Daten über Insassen und Ladung generieren, die die Basis für viele Anwendungen vernetzter Fahrzeuge und des automatischen Handlings empfindlicher Güter bilden.

Das Karlsruher Start-up INERATEC zeigt als weiteres Beispiel neuer Technologien äußerst kompakte chemische P2-X-Reaktoren für die dezentrale Herstellung von klimaneutralen e-fuels aus CO2 und erneuerbaren Energien.

Die Vorstellung aller 26 Aussteller finden Sie hier.

Die Ausstellerbroschüre des Gemeinschaftsstands finden Sie hier.

Politische Delegation auf dem Baden-Württemberg-Pavillon

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg besucht den Gemeinschaftsstand am Mittwoch, 3. April 2019.

Weitere Termine:

In direkter Nachbarschaft zum Baden-Württemberg Pavillon (Halle 27, F81) bietet die Electric Lounge ein ideales Forum für Diskussionen über klimafreundliche Mobilitätslösungen der Zukunft. Zahlreiche Sprecher aus Baden-Württemberg und dem Netzwerk der e-mobil BW geben Einblicke, wie Elektromobilität, digitale Lösungen und intelligente Infrastrukturen dazu beitragen, die Herausforderungen im Mobilitätssektor innovativ anzugehen.

zurück

Zurück