Skip to main content

Standortförderung

Medizintechnik für Corona-Pandemie

Mobilisierung von Ressourcen und freien Produktionskapazitäten für dringend benötigte Medizinprodukte. Überblick der Anlaufstellen und Ansprechpartner.

© Vadym Terelyuk/istockphoto

Das Land steht aktuell vor der enormen Herausforderung sowohl die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen als auch die Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen für den sich abzeichnenden Notfall vorzubereiten. Es gilt vorrangig, die Material- und Geräteversorgung - insbesondere Beatmungsmaschinen und Atemschutzmasken - in ausreichender Menge sicherzustellen und freie Ressourcen zu mobilisieren.

Derzeit bieten daher zahlreiche branchenfremde Firmen z.B. Textilunternehmen, Automobilkonzerne oder Anlagen- und Maschinenbauer ihre Unterstützung und freie Produktionskapazitäten für die Herstellung der dringend benötigten Medizinprodukte an. Auch die Hilfsbereitschaft in Baden-Württemberg ist ausgesprochen groß.

 

Meldung von Unterstützungsangeboten zur Zulieferung von Teilen, Komponenten oder Fertigungsschritten für Medizintechnik und Medizinbedarf über zentrale Hotline

 

Die Zulieferung von Teilen, Komponenten oder Fertigungsschritten für Medizintechnik und Medizinbedarf (insbesondere für Beatmungsgeräte und Schutzmasken) werden durch die Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg landesweit koordiniert. BIOPRO Baden-Württemberg hat mit Unterstützung der e-mobil BW eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet, die alle weiteren Unterstützungsangebote aufnehmen, bündeln und auswerten wird:

Die Corona-Hotline ist unter der Telefonnummer 0711 95969640 (Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr) zunächst befristet bis zum 03.04.2020 erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten können Sie Ihr Anliegen per E-Mail an hotline(at)bio-pro.de schicken. Bitte geben Sie bei der Einsendung von Angeboten an, inwieweit Ihre Produkte Konformitätserklärungen für Medizinprodukte entsprechen.

Zusätzlich zum oben genannten Direkt-Kontakt bietet die Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg eine Austauschplattform für Unternehmen an, um weitere Unterstützungsangebote und Suchanfragen zu koordinieren: Corona-Kooperationsbörse der BIOPRO Baden-Württemberg.

Mehr Infos

 

Weitere Plattformen zur Meldung von Unterstützungsangeboten

 

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)

Der VDMA sucht Lieferanten für Medizintechnik. Hierzu wurde ein Online-Formular zur Kontaktaufnahme eingerichtet.
mehr Infos

 

SPECTARIS – Deutscher Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik

Übersicht und Registrierung von branchenfremden Unternehmen, die der Medizintechnikindustrie ihre Unterstützung und Produktionskapazitäten anbieten.
mehr Infos
 

Südwesttextil – Innovationsnetzwerk place2tex

place2tex ist eine vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Initiative von Südwesttextil, Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) und Techtex Neckar Alb. Die Plattform dient als zentrale Koordinierungsstelle für Anfragen von Unternehmen zur Möglichkeit der Herstellung von Schutzausrüstung (insbesondere Masken). Die Plattform stellt den Kontakt zu Entwicklern, Konfektionären, staatlichen Krisenstäben und Ministerien her. 
Online-Kontaktformular
Übersicht registrierter Hersteller

 

Überblick zu weiteren relevanten Anlaufstellen und Ansprechpartnern

Sozialministerium Baden-Württemberg

Für die Meldung von Lieferangeboten zu fertigen, einsatzbereiten medizintechnischen Gerätschaften und medizinischen Materialien in Baden-Württemberg. 
E-Mail-Kontakt: vws.iko(at)sm.bwl.de
 

Interministerieller Verwaltungsstab

Unterstützung für zentrale Versorgungsmöglichkeiten bspw. Räumlichkeiten zur Unterbringung von beatmungsbedürftigen Patienten.
E-Mail-Kontakt: IVWS(at)im.bwl.de
 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Corona-Hotline für Unternehmen: 0800 40 200 88 (Mo-Fr, 9-18 Uhr)
E-Mail-Kontakt: coronaverordnung(at)wm.bwl.de 
Soforthilfe Corona E-Mail-Kontakt: finanzierungen(at)wm.bwl.de 
weitere Informationen

 

Verband der Automobilindustrie (VDA)

Der VDA hat eine Task Force eingerichtet, die das Wissen und die im VDA vorhandenen Informationen bündelt und gleichzeitig als erster Ansprechpartner für Fragen der Mitgliedsunternehmen zur Verfügung steht.
mehr Infos