Skip to main content

Klimaschutz & Verkehrssektor

Wettbewerb für Kommunen

Es werden bis zu 15 Modell-Kommunen gesucht, die wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz im Verkehr umzusetzen.

Gesucht werden Vorhabenskizzen für klimafreundliche Verkehrsprojekte in baden-württembergischen Kommunen. Foto: (c) sanjeri/ istockphoto

Der Wettbewerbsaufruf der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) fordert Kommunen aus Baden-Württemberg zur Umsetzung von klimaeffizienten Projekten auf. Kommunen können sich mit einer Vorhabenskizze bis zum 15. Mai 2020 bewerben. Teilnahmeberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise und Stadtkreise sowie Zusammenschlüsse unter kommunaler Federführung.  Weitere Informationen sowie alle Unterlagen zum Bewerbungsaufruf unter: www.klimaschutz-bewegt.de.

Kommunen sollen klimafreundliche Verkehrsprojekte vorschlagen, die darauf abzielen, die Zusammensetzung des Verkehrs und das Mobilitätsverhalten der Bürgerinnen und Bürger aktiv zu verändern. Die Verkehrsprojekte können aus einer oder aus mehreren Maßnahmen bestehen. Ziel ist es, die eingereichten Modellprojekte von einer Vorhabenskizze zu einer umsetzungsfähigen Planung weiterzuentwickeln und eine Kommunikationsstrategie zu erstellen, die die Unterstützung des Projekts durch Kommunalpolitik und die Bevölkerung sicherstellt.

 

Kompetenznetz KLIMA MOBIL

Die Aktion läuft im Rahmen des Kompetenznetzes KLIMA MOBIL, das Kommunen berät, unterstützt und vernetzt. Dabei weist es auch auf die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten des Landes und des Bundes sowie die jeweils relevanten Ansprechpartner hin. So sollen einerseits die Entscheidungsprozesse und andererseits die Umsetzung für mehr Klimaschutz im Verkehr verbessert und beschleunigt werden. Das Kompetenznetz wurde von der NVBW in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden- Württemberg (KEA-BW) ins Leben gerufen. Zuwendungsgeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Das Land Baden-Württemberg steuert einen finanziellen Eigenanteil bei und unterstützt das Kompetenznetz inhaltlich. Die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre bis August 2022. Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW, ist Mitglied im Steuerungskreis des Kompetenznetzes KLIMA MOBIL.

Quelle: Kompetenznetz KLIMA MOBIL