Zum Hauptinhalt springen

Spitzencluster Elektromobilität Süd-West

Der Cluster Elektromobilität Süd-West ist einer der bedeutendsten regionalen Verbünde auf dem Gebiet der Elektromobilität. Er führt alle relevanten Player der Elektromobilität in Baden-Württemberg zusammen und bringt die Industrialisierung der Elektromobilität voran. Im Fokus stehen innovative Ansätze für Fahrzeuge, Ladesysteme und Mobilitätsformen.

Elektromobilität ist ein Megatrend, der – zusammen mit der Vernetzung von Fahrzeugen, dem autonomen Fahren sowie der digitalisierten Produktion – das Automobil, seine Nutzung und seine Produktion in den nächsten Jahren deutlich verändern wird. Insbesondere die Elektrifizierung des Antriebsstrangs wird die bestehenden Wertschöpfungs- und Beschäftigungsstrukturen in der Automobilbranche wandeln. Nicht nur aus technologischer Sicht ist der Weg vom verbrennungsmotorisch angetriebenen Fahrzeug hin zu neuen Antriebsformen eine große Herausforderung für die Automobilindustrie.

Für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg gilt es, diesen Prozess der Transformation und des Strukturwandels als Chance anzunehmen und zu nutzen. Der Cluster Elektromobilität Süd-West unterstützt Unternehmen mit seinem großen Netzwerk und seinen umfassenden Angeboten dabei, diese Herausforderungen zu meistern und Baden-Württemberg als führenden Anbieter innovativer Mobilitätslösungen auf dem Weltmarkt zu positionieren.

Mit über 140 Mitgliedern aus Wissenschaft und Wirtschaft ist der Cluster Elektromobilität Süd-West ein starker Verbund und gehört zu den erfolgreichsten und leistungsstärksten Netzwerken in Europa.

Bereits zweimal wurde der Cluster mit dem „Cluster Management Excellence Label GOLD" des „European Secretariat for Cluster Analysis“ ausgezeichnet und erhielt auch in Baden-Württemberg das Cluster Exzellenz-Label für sein professionelles Netzwerkmanagement.

Der Cluster Elektromobilität Süd-West besteht seit 2007 und wird seit 2010 von e-mobil BW koordiniert. Mit seinem Angebot setzt der Cluster auf die Vernetzung der Akteure und organisiert regelmäßige Cluster-Treffen, Workshops und Veranstaltungen.

Das Clustermanagement organisiert Arbeitsgruppen und Verbundprojekte, beteiligt sich hierbei aktiv als Partner und unterstützt die Akteure beim Zugang zu Förderprogrammen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Der Großteil der Angebote sowie die Mitgliedschaft im Spitzencluster sind kostenfrei.

Die Angebote des Clusters Elektromobilität Süd-West

Mitgliedschaft im Cluster

Grundsätzlich können alle Akteure mit Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich der Elektromobilität in Baden-Württemberg kostenlos Mitglied im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West werden. Als Mitglied profitieren Sie von den vielfältigen Vorteilen und Möglichkeiten, die Ihnen der Spitzencluster bietet:

  • Zielgerichtete Vernetzung mit Kompetenz- und Entscheidungsträgern
  • Informations- und Erfahrungsaustausch zu aktuellen Entwicklungen und Trends
  • Mitwirkung an Verbundprojekten – branchen- und technologieübergreifend
  • Nutzung des Fördermonitors, Zugang zu Förderprogrammen, Unterstützung bei der Beantragung
  • Zusammenarbeit mit regionalen und internationalen Netzwerken und Clustern
  • Fokussierte Öffentlichkeits- und Pressearbeit zur Vermarktung Ihrer Leistungen 

Werden Sie Teil des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Weitere Informationen finden Sie unter www.emobil-sw.de

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe Nutzfahrzeuge: Um die Herausforderungen, die durch die Entwicklung und Einführung von Nullemissionsnutzfahrzeugen entstehen, gemeinsam anzugehen, hat sich aus den Clustern Elektromobilität Süd-West und Brennstoffzelle BW heraus die Arbeitsgruppe (AG) Nutzfahrzeuge gebildet, die auch weiteren Partnern offensteht. Vom Bus bis zur Arbeitsmaschine wird hier die gesamte Bandbreite des Nutzfahrzeugsegments technologieoffen betrachtet. Ziele der AG sind, Projektideen zu erarbeiten, Partner für gemeinsame Forschungsvorhaben zusammenzuführen sowie Projekte zur Industrialisierung und Prozessinnovationen auf den Weg zu bringen.

Arbeitsgruppe Intelligent Move: Die AG greift die gesamte Themenvielfalt des automatisierten Fahrens auf und setzt sich gezielt mit der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) in der neuen Mobilität auseinander. Dabei geht es insbesondere auch darum, die Potenziale in der Kombination mit neuen Antriebsformen zu analysieren. Der Fokus liegt auf dem automatisierten und vernetzten Fahren in Kombination mit der Elektrifizierung. Die Zukunft der Mobilität sieht die AG als sicheren Verkehr, der auf fast allen Strecken nachhaltig und automatisiert möglich ist.

Arbeitsgruppe Internationalisierung: In der AG arbeiten Akteure aus Industrie, Wissenschaft und Forschung sowie der Ministerien und weiterer Fachorganisationen zusammen, um die internationale Sichtbarkeit und Vernetzung des Clusters weiter auszubauen. Zur Vorbereitung von Delegationsreisen und zur Bearbeitung spezifischer Fragestellungen ergänzen ausgewählte Fachleute dieses Gremium. Ziele sind die Umsetzung und Weiterentwicklung der gemeinsam definierten Internationalisierungsstrategie.

Mittelstandsoffensive Mobilität

Die Transformation der Automobilwirtschaft stellt vor allem kleinere und mittlere Unternehmen vor große Herausforderungen. Mit der Mittelstandsoffensive Mobilität (MoM) stärkt das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg mit Unterstützung von e-mobil BW systematisch die Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen in der Automobilwirtschaft. Neue Chancen für die Entwicklung und Produktion nachhaltiger und intelligenter Mobilitätslösungen in Baden-Württemberg werden mit einem Paket zielgerichteter Maßnahmen und Initiativen eröffnet. Die Initiative ist Teil des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW und wird mit einem Fördervolumen von rund 5 Millionen Euro als Teil der "Landesinitiative Elektromobilität III - Marktwachstum Elektromobilität BW" finanziert. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Eine Maßnahme der Mittelstandsinitiative: Der Zukunftsgutschein Hightech Mobilität. Der Innovationsgutschein soll anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsvorhaben etablierter Unternehmen unterstützen, die nachhaltige Produkte und Dienstleistungen zukünftiger Mobilität zum Ziel haben. Antragsberechtigt sind etablierte Unternehmen mit maximal 100 Mitarbeitern und 20 Millionen Euro Umsatz bzw. Bilanzsumme sowie Hauptsitz in Baden-Württemberg. Zusätzlich sind Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und 50 Millionen Euro Umsatz bzw. 43 Millionen Euro Bilanzsumme antragsberechtigt, sofern sie ihr Vorhaben mit einem Start-up als FuE-Dienstleister umsetzen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Eine weitere Maßnahme der Mittelstandsinitiative:  Das Technologietransferprogramm Innovative Mobilitätstechnologien. Das Ziel ist der Innovations- und Wissenstransfer über Branchengrenzen hinweg. Das Programm ist Teil der „Mittelstandsoffensive Mobilität“ der Landesregierung und wird gemeinsam durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und e-mobil BW begleitet. Zehn Projekte werden mit insgesamt drei Millionen Euro gefördert, um im Mittelstand vorwettbewerbliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Verbund mit Forschungseinrichtungen voranzutreiben und innovative Impulse im Technologiewandel zu setzen. Im Fokus der Forschung stehen beispielsweise die Entwicklung einer selbsttragenden Batteriebox für den Lieferverkehr, innovative Fertigungsprozesse für Elektromotoren der nächsten Generation oder eine intelligente Gelenkwelle zur frühzeitigen Erkennung von Bauteilschäden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Technologienetzwerk Transformation

Das Technologienetzwerk ist eine Maßnahme der Mittelstandsoffensive Mobilität: Das 2018 gegründete Netzwerk wird von e-mobil BW koordiniert und unterstützt insbesondere Zulieferunternehmen der Automobilindustrie bei der erfolgreichen Gestaltung des Mobilitätswandels. Im Mittelpunkt der Netzwerkarbeit stehen Wissenstransfer und Austausch über technologische und strategische Entwicklungen, neue Geschäftsmodelle und Wachstumspotenziale. Auch technologie- und branchenübergreifende Innovationspartnerschaften zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sollen weiterentwickelt werden.

Informationen zur Veranstaltungsreihe und Anmeldung finden Sie hier.

New Mobility Academy

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO bietet transferorientierte und praxisrelevante Schulungsmodule an, um den Wandel zur Mobilität der Zukunft gemeinsam mit Unternehmen zu gestalten. Das Bildungsprogramm richtet sich sowohl an leitende Ingenieure und Entscheidungsträger kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) als auch an Vertreter aus größeren Unternehmen. Im Fokus stehen die Bereiche Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung der Mobilität sowie die damit verbundenen Implikationen für Geschäftsmodelle. 

Weitere Informationen zu den Schulungsangeboten bietet die Website www.newmobilityacademy.de

Das genaue Programm und die Anmeldungen für die Schulungen koordiniert das Fraunhofer IAO, Informationen stehen auf der Website des Fraunhofer IAO

Hannover Messe

Mit dem Baden-Württemberg Pavillon bieten Baden-Württemberg International (bw-i), die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und e-mobil BW eine gemeinsame Messepräsenz für die Mobilitätsindustrie in Baden-Württemberg auf der Hannover Messe. Um verstärkt kleinen und mittleren Unternehmen der Automobilindustrie die Teilnahme am Baden-Württemberg Pavillon zu ermöglichen, erhalten diese eine Rabattierung der Messebeteiligungskosten (Standkosten) in Höhe von jeweils 1.000,- Euro.

Zulieferertag Automobilwirtschaft BW

Im Rahmen des Zulieferertags Automobilwirtschaft BW liegt ein Schwerpunkt auf der Vernetzung baden-württembergischer Zulieferer mit internationalen Partnern. Im Rahmen der Veranstaltung werden ein persönlicher Austausch und der Kontakt zu internationalen Unternehmen und Netzwerken ermöglicht.

Weitere Informationen unter https://www.zulieferertag-bw.de