Zum Hauptinhalt springen

Standortförderung

Für den Automobilstandort Baden-Württemberg ist die erfolgreiche Bewältigung des Mobilitätswandels von zentraler Bedeutung: Baden-Württemberg – die Wiege des Automobils – gehört zu den führenden automobilen Ökosystemen der Welt.

Rund 470.000 Menschen in Baden-Württemberg arbeiten direkt oder indirekt in der Automobilwirtschaft. Die Region ist dabei besonders geprägt von einer hohen Konzentration global erfolgreicher Automobilhersteller, weltweit führender Systemlieferanten, zahlreicher kleiner und mittlerer Automobilzulieferer, hoch spezialisierten Produktionsausrüstern und Serviceanbietern sowie exzellenten Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Diese einzigartige Kooperationsstruktur in einem industriellen Innovationscluster ist die Grundlage für die Innovationsstärke und den globalen Erfolg des Entwicklungs- und Produktionsstandortes.

Beschäftigungsstruktur des Automobilclusters in Baden-Württemberg. Grafik: (c) e-mobil BW. Grafik: (c) e-mobil BW.

Diese Innovationsstärke im industriellen Innovationscluster zu erhalten und zu stärken ist eines der Ziele der e-mobil BW. Die Herausforderungen und Chancen des Technologiewandels werden in Publikationen und Studien analysiert und sorgen für Wissenstransfer zwischen unterschiedlichen Gruppen und Stakeholdern. e-mobil BW initiiert und koordiniert Cluster und Netzwerke, um Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und öffentlicher Hand miteinander zu vernetzen und gemeinsam an Innovationen und deren Umsetzung für die Mobilität der Zukunft zu arbeiten. Und  Partner werden bei der Initiierung und Umsetzung von Projekten und Ideen unterstützt.

Baden-Württemberg stellt eines der führenden automobilen Wirtschaftsökosysteme dar. Die einzigartige Kooperationsstruktur der Automobilbranche ist die Grundlage für die Innovationsstärke und den globalen Erfolg des Entwicklungs- und Produktionsstandortes im deutschen Südwesten. Der Mobilitätswandel kann trotz des Strukturwandels bei der Beschäftigung wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des baden-württembergischen Clusters für industrielle Innovationen liefern. e-mobil BW analysiert zentrale Fragen für die Weiterentwicklung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Baden-Württemberg.

Aktuelles zur Standortförderung

Standortförderung

Mobilitätswandel auf EU-Ebene voranbringen

Elektromobilität

Sustainable Lithium-Ion Hub Ulm

Klimaschutz & Verkehrssektor

Fokus auf Innovation und Beschäftigung

Klimaschutz & Verkehrssektor

Autoländer vereinbaren intensivere Zusammenarbeit

Wissenschaftsstandort

Innovationskraft, wissenschaftliche Exzellenz und herausragende Forschung sind entscheidende Faktoren für das Gelingen der Transformation Baden-Württembergs vom Land des Automobils hin zu einem führenden Standort klimafreundlicher Mobilitätslösungen. Eine leistungsstarke und an den aktuellen Herausforderungen ausgerichtete Forschungslandschaft ist eine wichtige Basis, um neue Ideen voranzubringen und Wachstum und Wohlstand in unserem Land zu fördern. Baden-Württemberg verfügt mit herausragenden Universitäten, praxisorientierten Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Forschungseinrichtungen und der Dualen Hochschule über eine breite Forschungs- und Innovationslandschaft im Bereich zukünftiger Mobilitätslösungen und der ihr zugrundeliegenden Technologien entlang der Wertschöpfungskette.

Die Studie "Forschungslandschaft Mobilität Baden-Württemberg" bietet einen Überblick der bestehenden Forschungsfelder, Kompetenzverbünde, beispielhafte Projekte sowie Infrastrukturen und Laborausstattungen. 100 relevante Profile im Bereich Mobilität zeigen die Forschungsprofile zur Studie.

Wirtschaftsstandort

Die größte Herausforderung für die Unternehmen in Baden-Württemberg liegt nicht allein in der Einführung neuer Technologien, Produkte und Services, sondern in der zeitlichen Parallelität der Veränderungsanforderungen sowie der Vielschichtigkeit und Dynamik des Transformationsprozesses. Dies erfordert eine systemische Betrachtungs- und Herangehensweise, die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik miteinander in eine enge Kooperation bringt und über die Grenzen von Branchen und Technologien hinweg vernetzt.

Mit den Strukturstudien BWe mobil 2011 und 2015 hat die Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg e-mobil BW GmbH den notwendigen Strukturwandel durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs beleuchtet und Herausforderungen und Chancen herausgearbeitet, die sich für Baden-Württemberg auf dem Weg zur Elektromobilität ergeben.

Mit der Strukturstudie BWe mobil 2019 – Transformation durch Elektromobilität und Perspektiven der Digitalisierung haben wir den analytischen Fokus der Studie nochmals erweitert und betrachten neben der Transformation der Automobilwirtschaft durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs auch die Perspektiven und Folgen, die sich aus der zunehmenden Automatisierung und Vernetzung der Mobilität ergeben.