Zum Hauptinhalt springen

Förderinformationen

Innovative Projekte von Industrie, Wissenschaft und Forschung sind eine wichtige Grundlage für das erfolgreiche Gelingen des Technologiewandels hin zur nachhaltigen Mobilität. Das Land Baden-Württemberg und die relevanten Bundesministerien veröffentlichen regelmäßig entsprechende Förderausschreibungen

e-mobil BW gibt einen Überblick über die wichtigsten Förderrichtlinien, von der Beschaffung von Elektrofahrzeugen über den Aufbau von Infrastrukturen für Elektromobilität bis hin zur Infrastruktur von Wasserstofftankstellen.

Private Ladepunkte

Förderaufruf für gewerbliche Schnellladeinfrastruktur

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) setzt das Förderprogramm zur Errichtung gewerblicher Schnellladeinfrastruktur fort und unterstützt damit Unternehmen beim Aufbau von Schnellladeinfrastruktur für E-Pkw und E-Lkw. Gefördert werden gewerblich genutzte Schnellladepunkte sowie der dafür notwendige Netzanschluss.

Öffentliche Ladeinfrastruktur

Fußläufige Ladeinfrastruktur

Ein im Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2021 bis 2026 festgelegtes Ziel ist die Erweiterung der Ladeinfrastruktur in Siedlungs- und Gewerbegebieten. Dabei soll der nächste öffentlich zugängliche Ladepunkt möglichst fußläufig erreichbar sein, und die nächste Schnellladesäule maximal fünf Kilometer entfernt liegen. Mit dem vorliegenden Förderaufruf soll der Ausbau dieses Netzes unterstützt werden, um eine flächendeckende und bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur zu gewährleisten.

Fahrzeugflotten

BW-e-Pflegefahrzeuge

In Baden-Württemberg sollen die Schadstoffemissionen im Verkehrssektor durch elektrische Antriebe bei Pflege- und Sozialdienst-Fahrzeugen gesenkt werden. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg bietet mit der Förderung "BW-e-Pflegefahrzeuge" einen Anreiz für die Pflege- und Sozial-Dienste, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen.

FuE

Förderprogramm Erneuerbar mobil

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die die energie- und klimapolitischen Potenziale der Elektromobilität erschließen und zur Stärkung der Wettbewerbsposition deutscher Industriebranchen beitragen. Ziel soll sein, die Gesamtsystemkosten zu verringern, Hürden bei der Industrialisierung zu senken, Kaufhemmnisse abzubauen und die Elektromobilität wirtschaftlich in die Energiewende zu integrieren.

ÖPNV

Förderung durch das Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG)

Das Land Baden-Württemberg unterstützt seine Städte und Kommunen sowie Verkehrsunternehmen beim Bauen, Aus- und Umbauen ihrer Verkehrsinfrastruktur. Um eine entsprechende Infrastruktur zu schaffen, gliedert sich die Förderung in drei Bereiche: Kommunaler Straßenbau (KStB), Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Rad- und Fußverkehr (RuF).

Fahrzeugflotten

Freiburger MobilSiegel zeichnet nachhaltige Mobilität in Unternehmen aus

Die Freiburger Verkehrs-AG zeichnet im Auftrag der Stadt Freiburg und der Landkreise Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald Firmen in der Region aus, die sich für klimafreundliche Mobilität einsetzen. Unternehmen mit mindestens fünf Mitarbeitenden können sich für das MobilSiegel bis zum 30. Juni 2024 online bewerben.

Private Ladepunkte

Förderung: Schnellladeinfrastruktur in Unternehmen

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) unterstützt Unternehmen beim Aufbau von Schnellladeinfrastruktur für Pkw und Lkw. Die Förderung zielt auf gewerblich genutzte Schnellladepunkte von Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie Flottenanwender mit einer Ladeleistung von mindestens 50 kW sowie den dafür notwendigen Netzanschluss ab.

Öffentliche Ladeinfrastruktur

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (Charge@BW)

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg fördert die Installation neuer öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur inkl. Netzanschluss sowie die vorbereitende Elektroinstallation ohne Ladeinfrastruktur für den (späteren) Anschluss von Ladepunkten in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) in Baden-Württemberg.

FuE

80 Millionen Euro für Schaufensterprojekte Elektromobilität

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sucht Schaufensterprojekte, die die Entwicklung und Umsetzung eines Sektor- und herstellerübergreifenden Standards für ein „EU Flottenkraftwerks 2025“ oder den Aufbau und Testbetrieb eines Standards für Batteriewechselsysteme für LKW für das „Nachladen während der Fahrt“ angehen.

FuE

Internationale Marktvorbereitung für deutsche GreenTech-Unternehmen

Das Förderprogramm „Exportinitiative Umweltschutz” (EXI) geht in die siebte Runde. Damit unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) die Anwendung innovativer Umwelttechnologien aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, grüner Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sowie nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung.

Gesellschaft & Bildung

Personalentwicklung und Weiterbildungsberatung für KMU

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert mit dem Coaching-Programm KMUs bei der Qualifizierung und Weiterbildung ihrer Beschäftigten. Durch Beratungsunternehmen werden gezielte Personalentwicklungskonzepte entwickelt und Fördermöglichkeiten aufgezeigt.

Wasserstofftechnologie

Elektrolyseanlagen zur Wasserstofferzeugung für den Verkehrssektor

Mit bis zu 80 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) Elektrolyseanlagen zur Herstellung von grünem Wasserstoff für den Verkehrssektor. Als Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II ist das Ziel der Förderung die Marktaktivierung. Die Mindestleistung der Gesamtanlage muss 1 Megawatt betragen.