Zum Hauptinhalt springen

Kommunen-Netzwerk: Mobilität vor Ort@BW

Baden-Württemberg braucht eine nachhaltige Mobilität – mit sauberer Energie, umweltschonenden Fahrzeugen und intelligenter Vernetzung. Ihre Umsetzung beginnt in den Kommunen – dort, wo Mobilität stattfindet und ihre Wirkungen entfaltet. Das Netzwerk Mobilität vor Ort@BW – elektrisch und digital unterstützt die Städte und Gemeinden des Landes bei diesem Transformationsprozess.

Veränderungen im Mobilitätsverhalten, die Akzeptanz neuer Verkehrsmittel sowie die Einführung neuer Technologien müssen bei den Menschen vor Ort ansetzen. Kommunen übernehmen daher eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung neuer Mobilitätsformen. Sie sind Katalysator und Treiber für nachhaltige Mobilität. Sie können den geeigneten Rahmen schaffen, so dass der Mobilitätswandel für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Wirtschaft attraktiv wird.

Unterstützung für diese ambitionierte Aufgabe bietet e-mobil BW mit dem Netzwerk Mobilität vor Ort@BW – elektrisch und digital. Das Kommunen-Netzwerk führt alle relevanten Akteure und kommunalen Entscheidungsträger zusammen. Es ist Anlauf- und Beratungsstelle für alle aktuellen und zukünftigen Mobilitätsthemen und gibt den Städten und Gemeinden Orientierung in der Fülle der derzeitigen Maßnahmen, Projekte, Technologien und Ideen zur neuen Mobilität.

Das Netzwerk fördert insbesondere den interkommunalen Austausch, zeigt Best Practice Beispiele auf und informiert die Kommunen über praxisnahe Mobilitätstrends und rechtliche Rahmenbedingungen. Es gilt, für jede Kommune die optimale Lösung zu finden: umweltfreundlich, wirtschaftlich und komfortabel.

Nachhaltige Mobilität ist ein zentraler Standortfaktor und Wettbewerbsvorteil – vergleichbar mit dem Breitbandausbau und der Digitalisierung. Kommunen sind wichtige Multiplikatoren für neue Mobilitätslösungen. Mit dem Engagement kommunaler Partner lassen sich Modellprojekte unter realen Bedingungen umsetzen. Diese Erfahrungen helfen, die flächendeckende Etablierung der Elektrifizierung und Digitalisierung des Verkehrs voranzutreiben.

Aktuelle Mobilitätsprojekte in baden-württembergischen Kommunen

Das Schaufenster Baden-Württemberg elektrisiert

Neben der Vorbildfunktion gestalten die öffentlichen Verwaltungen mit der Infrastruktur- und Verkehrsplanung den Bereich Mobilität aktiv mit. Dies erfordert Maßnahmen u.a. in folgenden Bereichen: Elektrifizierung von Fahrzeugflotten, Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastruktur, Bevorrechtigung von Elektrofahrzeugen und die Schaffung attraktiver Mobilitätsangebote. 

Große Auswirkungen auf eine nachhaltige Gestaltung des Verkehrs hat auch die Elektrifizierung der Fuhrparks. Durch ein zentralisiertes Management der Flotte kann der Einsatz von (Elektro-)Fahrzeugen optimiert werden, wodurch Ressourcen und nicht zuletzt Betriebskosten eingespart werden. Die Integration von Elektrofahrzeugen in (betriebliche) Flotten sollte sich an den vorhandenen Rahmenbedingungen, wie benötigter Reichweite und Nutzungsprofil, orientieren. Oftmals erfolgt die Implementierung schrittweise, mit zunächst wenigen Elektrofahrzeugen und Lademöglichkeiten und dem sukzessiven Ausbau des Fuhrparks bei positiven Nutzungserfahrungen.