Zum Hauptinhalt springen
Druckpapier einer Zeitung läuft über eine Walze. © iStock

Electric mobility

15 Millionen Euro für klimafreundliche Busse

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg stellte erneut ein Förderprogramm auf, das sich an den öffentlichen Personennahverkehr richtet. Gefördert werden emissionsarme Linien- und Bürgerbusse. Aktuell können Anträge zur Förderung bei der L-Bank vom 1.10.2018 bis zum 31.10.2018 gestellt werden.

Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg fördert einen zukunftsfähigen ÖPNV – Foto: (c) VVS

„Wir brauchen einen zukunftsfähigen ÖPNV. Ihm kommt eine wichtige Vorreiterrolle zu und gerade mit emissionsarmen Busflotten kann die Luftqualität in Umweltzonen, aber auch in ganz Baden-Württemberg, weiter verbessert werden,“ betonte Verkehrsminister Winfried Hermann, bei der Vorstellung der neuen Busförderrichtlinie.

Zukunftsfähige, emissionsarme Linienbusse

Der Einsatz von Elektro- und Hybridbussen im öffentlichen Personennahverkehr soll dazu dienen, Elektromobilität im Alltag für einen großen Personenkreis sichtbar und erfahrbar zu machen. Außerdem liefern die Busse einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Abgasen im innerstädtischen Bereich. Busunternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg, die Busse im Nah- und Regionalverkehr betreiben, können von einer Förderung profitieren. Die Erneuerung des Fahrzeugbestands in Umweltzonen wird privilegiert gefördert.

Förderung für Bürgerbusse

Zur Unterstützung lokal organisierter, ehrenamtlich getragener, Verkehrsangebote, bezuschusst das Land die Anschaffung von Bürgerbussen. Ergänzend zum bestehenden Linienverkehr leisten Bürgerbusse einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum. Seit 2018 ist die Bürgerbusförderung in die Busförderrichtlinie eingegliedert. Insbesondere zum Thema Bürgerbusse können Rat und Hilfe beim Kompetenzzentrum „Innovative Angebotsformen im ÖPNV“ der NVBW in Anspruch genommen werden.

Quelle: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg