Zum Hauptinhalt springen

Brennstoffzellentechnologie

300 Millionen Euro extra für Wasserstoff

Das Bundeskabinett hat am 9. Oktober 2019 das Klimaschutzpaket verabschiedet. Unter anderem soll Grüner Wasserstoff mit Forschungsgeldern gefördert werden.

City-Light-Plakat mit Schriftzug "Wasserstoff emissionsfreie Mobilität" - Foto: (c) e-mobil BW / KD Busch Foto: (c) e-mobil BW / KD Busch

Dazu erklärt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karlickek: „Mit dem Geld werden wir vor allem Grünen Wasserstoff noch intensiver erforschen. Grüner Wasserstoff, also Wasserstoff, der durch Sonne und Wind erzeugt wird, ist der Energieträger der Zukunft. Grüner Wasserstoff ist auch der Schlüsselbaustein, um unsere Klimaziele zu erreichen. Als Transmissionsriemen bringt er Erneuerbare Energien in alle Lebensbereiche. Stahl- und Chemieindustrie, Schiffs- und Flugverkehr sowie der Wärmesektor erhalten durch ihn eine neue Möglichkeit für Klimaneutralität. Das BMBF wird die Forschung in diesem Zukunftsfeld in den nächsten Jahren erheblich ausbauen. Schon jetzt investieren wir 180 Millionen Euro bis 2021 in den Grünen Wasserstoff. Diese Summe werden wir noch einmal um mehr als 300 Millionen Euro aus dem Klimafonds aufstocken. Damit füllen wir auch die Nationale Strategie Wasserstoff mit Leben.“

Neben den Forschungsbeiträgen zum Grünen Wasserstoff geht es auch um die Entwicklung neuer Konzepte und Technologien zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen in der Industrie. Damit soll die Grundstoffindustrie wie Stahlerzeugung, Zement oder auch die chemische Industrie international wettbewerbsfähg bleiben. Fast acht Prozent der Treibhausgasemissionen gehen auf Prozesse der Grundstoffindustrie zurück.

Im Bereich der Wasserstofftechnologie fördert das BMBF technologieoffen hochinnovative Ansätze zu Produktion, Transport und Nutzung. Im Fokus stehen Elektrolyse, Methanpyrolyse, künstliche Photosynthese sowie Brennstoffzellen. Schätzungen gehen von über 100 Millionen neuen Arbeitsplätzen weltweit aus. Das Bundesforschungsministerium wird durch Forschung neue strategische Wasserstoff-Partnerschaften in Europa und der Welt aufbauen. Unter dem Motto „Shipping the sunshine“ soll der grüne Wasserstoff nach Deutschland gebracht werden. Damit werden auch neue Exportchancen und Absatzmärkte für innovative Technologieunternehmen aus Deutschland geschaffen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung.