Zum Hauptinhalt springen

Zukünftige Verkehrskonzepte

BMVI-Förderaufruf Betriebliches Mobilitätsmanagement

Stuttgart am Abend / Piktogramme - Foto: (c) istockphoto.com / MaxBaumann Foto: (c) istockphoto.com / MaxBaumann

Im Rahmen eines zweiten Förderaufrufs unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Modellprojekte zur Umsetzung von Maßnahmen zum Mobilitätsmanagement in Betrieben.

Projektskizzen können bis zum 29. September 2019 über das elektronische Antrags- und Angebotssystem des Bundes (easy-Online) eingereicht werden. Registrierungen unter https://foerderportal.bund.de/easyonline.

Gefragt sind Maßnahmenbündel, die geeignet sind, betriebsbedingte Personenverkehre zu vermeiden, zu reduzieren, zu verlagern und zu optimieren. Damit sollen Beiträge zur Einsparung umwelt- und klimaschädlicher Emissionen sowie zum Lärm-, Flächen- und Ressourcenschutz geleistet und positive Auswirkungen auf die Luftqualität ermöglicht werden. Die Förderprojekte sollen Vorbildcharakter und Multiplikatoreffekte entfalten und weitere Betriebe zur Konzipierung und Umsetzung eines betrieblichen Mobilitätsmanagements aktivieren.

Ziel der Förderrichtlinie ist die Einführung oder Verstetigung eines Mobilitätsmanagements im betrieblichen Umfeld und die Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Beeinflussung der betriebsbedingten Mobilität im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

Quelle: B.A.U.M. Consult GmbH, BMVI

Absprechpartner