Zum Hauptinhalt springen
© iStock

Zukünftige Verkehrskonzepte

Europäische Städte betonen Klimaschutz im Verkehr

In Barcelona trafen sich vergangene Woche Vertreter:innen europäischer Regionen und Städte auf der Smart City Expo, um gemeinsam zur Zukunft der Mobilität aus kommunaler Perspektive zu sprechen. Leiter des Anwendungsteams der Landesagentur e-mobil BW, Michael Ruprecht, war vor Ort und berichtet über den Kongress, der die Themen Klimaschutz und Mobilität beleuchtete.

Michael Ruprecht, e-mobil BW, im Gespräch auf dem Baden-Württemberg Stand der Smart City Expo 2021.
Michael Ruprecht (l.) von der Landesagentur e-mobil BW präsentierte auf der Smart City Expo 2021 den Südwesten Deutschlands. Er zeigte, wie nachhaltige und intelligente Mobilitätslösungen in den Kommunen Baden-Württembergs eingesetzt werden.
© e-mobil BW / Michael Ruprecht

Die Smart City Expo - Tomorrow Mobility World Congress stand im Jahr 2021 unter dem Motto „We are the cities we make“. Knapp 15.000 Messe- und Kongressbesucher tauschten sich in Barcelona unter pandemiekonformen Bedingungen drei Tage lang über die Zukunft der Mobilität aus kommunaler Perspektive aus. Die starke Präsenz europäischer Regionen und Städte unterstrich die Relevanz des Themas im Kontext von Klimaschutz im Verkehr. Neben Baden-Württemberg waren Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Sachsen und Nordrhein-Westfalen als Bundesländer in der Ausstellung vertreten und in das GTAI Rahmenprogramm „Germany Works“ mit Vorträgen und einer gemeinsamen German Night eingebunden.

 

Europäische Städte für den Menschen

Städte und Regionen organisieren sich zunehmend in Netzwerken und Institutionen (u.a. UN Networks, C40, EIT Urban Mobility und Under2Coalition) und sind willens restriktive Rahmenbedingungen zur Transformation der urbanen Mobilität sehr konkret an den international vereinbarten Klimazielen auszurichten. Internationaler Benchmark ist die „Stadt für den Menschen“ - mit nahezu autofreien Null-Emissions-Zonen und einer Priorisierung von Fuß- und Radverkehr.

 

Scouting-Event für Innovationspartnerschaften

Im Kongress und in bilateralen Gesprächen wurden progressive, teils disruptive Ansätze für klimafreundliche Mobilität mit Diskussionen um Nudging und Restriktionen auf der einen Seite und um technologische Innovationen auf der anderen Seite dargestellt. Die Städte verstehen sich sowohl als Treiber als auch als Kunden mit sehr hohen Anforderungen, Erwartungen und Bedarfen. Die Smart City Expo wird genutzt als Scouting-Event für potenzielle Lösungsanbieter und Innovationspartnerschaften sowie als Austauschplattform von über 450 Ausstellern und Speakern aus 120 Ländern. Neben der Vorstellung von Mobilitätsinnovationen für den Personen- und Güterverkehr wurden Trends wie Parking Solutions and Management, Electric Mobility, Urban Air Mobility und Digital Twins thematisiert.