Zum Hauptinhalt springen

Automatisiertes Fahren

Förderung Elektronik und autonomes Fahren

Mit der Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Elektronik und autonomes Fahren" unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung kleine und mittlere Unternehmen. Besonders im Fokus stehen dabei Elektroniksysteme u.a. im Bereich autonomes und vernetztes Fahren. Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2021.

Durch das Förderprogramm werden KMU dabei unterstützt, Technologien, Produktlösungen, Prozesse und Dienstleistungen weiter zu entwickeln und Marktchancen zu nutzen. Foto: Fotolia / Edelweiss

Das autonome Fahren bietet die Chance, den Straßenverkehr noch sicherer, effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu gestalten. Leistungsstarke Mikroelektronik ist für diese neue Form der Mobilität die technologische Basis. Um Industrie 4.0, das Internet der Dinge oder eine effizienten Energieversorgung zu realisieren, sind komplexe und multifunktionale Elektroniksysteme erforderlich.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert daher in der Förderlinie „KMU-innovativ: Elektronik und autonomes Fahren“ Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit Fokus auf Elektroniksystemen. Ziel ist, innovative kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu stärken, die wesentliche Fortschritte u.a. in den Anwendungsfeldern Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, Elektroindustrie, IKT-Wirtschaft oder Automobilelektronik inklusive des autonomen und vernetzten Fahrens anstreben.

Details zum Antragsverfahren

Das Program erleichtert KMU den Zugang zu Fördermitteln. Gefördert werden risikoreiche, anwendungsbezogene Vorhaben der vorwettbewerblichen industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung. Projektskizzen für die Vorhaben können bis 15. Oktober 2021 über das Skizzeneinreichungstool beim Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik eingereicht werden.

Quelle: BMBF