Zum Hauptinhalt springen
© iStock

Wasserstofftechnologie

Förderung für deutsch-chinesische Kooperationsprojekte

Das Bundesverkehrsministerium fördert deutsch-chinesische Kooperationsprojekte im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellenfahrzeuge. Projektskizzen können bis zum 30. November 2021 eingereicht werden.

Display an Wasserstofftankstelle
Projekte im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellenfahrzeuge können mit dem neuen Förderprogramm gefördert werden. Voraussetzung ist ein starker bilateraler Bezug.
© e-mobil BW / KD Busch

Für Kooperationsprojekte zwischen Deutschland und China hat das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) ein neues Förderprorgamm veröffentlicht. Bewerben können sich Projekte aus dem Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) für Wasserstoff- und Brennstoffzellenfahrzeuge. Die Koordination der Aktivitäten der deutsch-chinesischen Kooperationen übernimmt das virtuelle “Sino German Electro Mobility Innovation and Support Center (SGEC)“

 

Förderkriterien mit bilateralem Schwerpunkt

Der aktuelle Förderaufruf adressiert ausschließlich Kooperationsprojekte im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellenfahrzeuge. Die Projekte sollten zudem einen klaren bilateralen Bezug Deutschland-China mit einem Mehrwert für beide Länder aufzeigen. Des Weiteren muss ein klarer Charakter von Forschungs- und Entwicklung erkennbar sein. Dabei werden Projekte mit folgenden Themenschwerpunkten seitens des BMVI besonders begrüßt:

  • Thema 1: Forschung zu Schlüsseltechnologien für wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenfahrzeuge
  • Thema 2: Forschung zur Infrastruktur von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeugen
  • Thema 3: Reduktionspotenzial von Kohlenstoff(dioxid)emissionen durch wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenfahrzeuge

Auf deutscher Seite können Anträge beim Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) eingereicht werden. Es gilt die Förderrichtlinie des NIP II.

 

Über das SGEC

Das SGEC wird politisch durch das BMVI sowie das Wissenschaftsministerium der Volksrepublik China, Ministry of Science and Technology (MoST) bei seinen Vorhaben unterstützt. Dabei steht es für eine intensive Zusammenarbeit mit China, einen überregionalen wissenschaftlichen Austausch sowie für die Durchführung marktnaher Demonstrationsprojekte. Ziel der im Rahmen des SGEC geförderten Projekte ist eine Unterstützung des Markthochlaufs von sowohl batteriebetriebenen als auch mit Wasserstoff-Brennstoffzellen ausgestatteten Fahrzeugen. Dabei steht nicht zuletzt der gegenseitige Erfahrungsaustausch im Vordergrund, von dem beide Seiten profitieren können.

 

Quelle: NOW GmbH / BMVI